Schuhe Adidas WM2014
Schuhe Adidas WM2014 Bildquelle: Adidas

Die Füße sind ihr Kapital

Fußballer sind Werbe-Ikonen. Kaum ein Stück Stoff an ihren Körpern, der nicht vermarktet wird. Man trägt Adidas, Puma, die Klamotten amerikanischer Ausstatter. Hierbei werden Millionen verdient, denn die Trikots der besten Spieler werden teuer verkauft. Jugendliche, die was sein wollen unter ihresgleichen, tragen T-Shirts von Götze, Müller und Co. Bei der WM in Brasilien hat man einen neuen Trend entdecken können: Bunte Schuhe.

Ja, im Einzelfall gab es sie schon etwas länger. Der brasilianische Mittelstürmer Giovane Elbers, der beim VfB Stuttgart gekickt hat und dann zum FC Bayern an die Isar wechselte und heute als Fußball-Experte in der ARD auftritt, stach mit seinen weißen Fußballschuhen heraus. Der Rest trug schwarz mit weißen Streifen oder Riemen, wie schon 1954 zu Zeiten von Fritz Walter und Helmut Rahn. Die Werbefachleute werden sich gedacht haben, wie langweilig, zumal doch die Fußball-Welt zuschaut, das Fernsehen überträgt. Fußballer sind längst Werbe-Ikonen. Sie tragen nicht einfach irgendwelche Schuhe, die man im Laden um die Ecke kauft. Nein, sie tragen Schuhe, die ihnen der Ausstatter verkauft, passgenau. Dafür bekommen sie Geld und können ihr spärliches Gehalt als Profi ein wenig aufbessern.

Das Leben ist eh so teuer. Der weiße Schuh statt des Einheits-Schwarz-mit-Weiß, das war ein Werbegag. Aber erst der Anfang. Jetzt in Brasilien, dem Land zwischen Reich und Arm, dem Fußball-Land schlechthin, ist alles kunterbunt.. Die Stars kicken in gelben, roten, zart-rosa Schuhen, mal ist der rechte Schuh in einem grellen Gelb gehalten, während der Linke in hellem Rot erstrahlt, auch das alte Schwarz-Weiß gibt es zuweilen. Schrille Farben erregen mehr Aufmerksamkeit im Fernsehen. Millionen zeigen auf die bunten Treter. Kuck mal, der Thomas Müller, der Mario Götze, was trägt denn der Bralianer Neymar, der Holländer Robben, der Engländer Rooney, der Pechvogel, oder die Elf von Kolumbien? Sie alle laufen in edlen Schuhen auf und übers Feld, in edlem Material, das nicht drückt, in dem man sich keine Blase läuft. In Schuhen, so bunt wie Vögel im Zoo, stecken die teuersten Füße der Welt, mit denen sie dribbeln, Pässe spielen, Flanken schlagen, abwehren, reingrätschen, laufen und Tore schießen. Eine Idee hätte ich noch: An der einen oder anderen Stelle der Schuhe sind bestimmt noch Werbeflächen frei.

Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 4 491 Abonnenten.



Alfons Pieper

arbeitete als stellvertretender Chefredakteur und Berliner Chefkorrespondent für die WAZ. 2009 gründete Pieper den Blog "Wir in NRW". Heute ist er Chefredakteur des Blogs der Republik.


'Die Füße sind ihr Kapital' hat keine Kommentare

Als erste/r kommentieren

Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht