Jan Böhmermann

Jan Böhmermann der Satire-Titan: Europa in seiner ganzen Jämmerlichkeit entlarvt

Kein Zweifel, das Schmäh-Gedicht von Jan Böhmermann gegen den türkischen Präsidenten Erdogan ist an Geschmacklosigkeit weder zu über- noch zu unterbieten. Und doch wurde der ZDF-Klamauker zum Satire-Titan. Denn ihm ist gelungen, was Satire selten in dieser Deutlichkeit und Eindeutigkeit gelingt: Missstände, Verlogenheit, Feigheit als das zu entlarven, was sie sind: Missstände, Verlogenheit und Feigheit.

Weil das nur noch sogenannte Vereinigte Europa seine eigenen Werte über Bord geworfen hat, weil die disparate Staatengemeinschaft sich gegen das Elend der Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Irak und anderen Ländern verschließt, haben sich Angela Merkel und … (man möchte sagen: Konsorten) dem osmanischen Potentaten Erdogan an den Hals geworfen, sich in seine Abhängigkeit begeben. Ausgerechnet Erdogan, der die Presse- und andere Freiheiten mit Füßen tritt, seine kurdischen Landsleute bombardiert und in Allmachtsphantasien schwelgt, ist Partner und Hauptakteur in einem Flüchtlings-Verschiebe-Deal, dessen sich das freie Europa schämen muss. Ihn darf und will man nicht verschrecken. Europa muss zittern, weil ein beleidigter Erdogan diesen Deal aufkündigen könnte.

Nur deshalb reagiert die Bundesregierung so hilf-, charakter- und prinzipienlos auf Böhmermanns Schmäh und Erdogans Tobsuchtsanfall. Nur deshalb wagt sie es nicht, die unverschämten Forderungen aus Ankara kalt, kurz und knapp zurückzuweisen. Nur deshalb diese fast schon rechtsstaatswidrige Eierei. Damit hat Böhmermann mit seiner einminütigen Geschmacklosigkeit entlarvt, wie schändlich das Freie Europa in der Flüchtlingsfrage taktiert – so schändlich, dass es vor einem ausgewiesenen Anti-Demokraten kuscht.

Der Preis, der Jan Böhmermann gebührt, kann gar nicht wertvoll genug sein.

Bildquelle:  Wikimedia, Franz Richter (User:FRZ), CC-BY-SA-3.0

Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 4 491 Abonnenten.



Christoph Lütgert

Christoph Lütgert war Rundfunk-Korrespondent beim NDR, hat für Panorama gearbeitet und war später Chefreporter Fernsehen beim Norddeutschen Rundfunk. Lütgert wurde wegen seiner sozialkritischen Reportagen mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.


'Jan Böhmermann der Satire-Titan: Europa in seiner ganzen Jämmerlichkeit entlarvt' hat einen Kommentar

  1. 18. April 2016 @ 14:40 dddidi

    ja nee mir wäre es recht wenn der Böhmermann, vom Verfassungsgericht abgesegnet, für 5 Jahre einfährt…. Der Bundespräses kann ihn dann ja zu Sylvester begnadigen… so hätten wir alle was davon und könnten uns monatelang auf die Schenkel schlagen. AfD wäre damit vorläufig aus den Nachrichten da B etwas naturblöder rüberkommt…. und nein es heißt nicht der Fieseler Storch sondern die fiese(ler von) Storch … ich müsste nun in diesem Zusammenhang von Medienästhätik reden, bin aber etwas unsicher was Guido Maria Kretschmer zu B und von Storch sagt…

    Antworten


Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht