Donald Trump

USA-Wahl: Weitermachen geht nicht

Die Wahl in Amerika ist gelaufen, Donald Trump der überraschende Sieger. Die „schöne alte Welt“ liegt in Scherben.
„Alles geht so weiter wie bisher“ gilt nicht mehr.

Die Mächtigen der Welt sitzen nicht mehr so fest im Sattel wie sie glauben. Politik und „Wallstreet“-Wirtschaft müssen um neues Vertrauen werben. Zu viele Menschen fühlen sich vergessen. Zum Unterschied von früher machen die sich allerdings heute bemerkbar. Das Internet gibt jedem eine Stimme, auch jenen, auf die bisher niemand hörte. Das ist nicht nur Chance, sondern auch Gefahr einer launischen Stimmungspolitik und die hohe Zeit von genialen Volkverführern.

Europa sitzt nicht mehr auf dem Schoß der Vereinigten Staaten. Es muss selbstständig, aber vereint handeln.
Europa kann vom „Stammtisch“ der 27 Staatschefs nicht regiert werden, die zu allgemeinem „Palaver“, aber nicht zu gemeinsamem Handeln fähig sind.

Europa verschwindet, wenn es nicht vereint und demokratisiert wird.

Der „Euro“ reicht dabei noch nicht als Kitt der Gemeinsamkeit. Gemeinsamkeit braucht mehr als nur Geld. Europa der Banken ist noch nicht das Europa der Menschen. Vernunft und Solidarität gegen Nationalismus und Populismus. Nur ein solidarisches Europa wird im Weltkonzert mitspielen.

Die Idee des Europas ist „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“. Das ist der Gründungsmythos des modernen Europas.

 

Bildquelle: Wikimedia,  Michael Vadon , CC-BY-SA 4.0

Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 4 434 Abonnenten.



Norbert Blüm

Dr. Norbert Blüm gehörte als Arbeits- und Sozialminister 16 Jahre der Regierung Kohl an. Blüm, ein gelernter Werkzeugmacher, war einige Jahre Vorsitzender der CDU-Sozialausschüsse(CDA). Er gehörte dem CDU-Bundesvorstand an, war Vorsitzender der Stiftung Kinderhilfe, ist Mitglied der IG Metall, von Amnesty International, den St. Georgs-Pfadfindern und der Kolping-Familie. Blüm lebt in Bonn.


'USA-Wahl: Weitermachen geht nicht' hat keine Kommentare

Als erste/r kommentieren

Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht