Tagesarchiv: 19. September 2018

Podiumsdiskussion Haus der Geschichte
0

Es geht ums reine Überleben – Flucht und Vertreibung-eine Diskussion im Bonner Haus der Geschichte

Flucht und Vertreibung gehören zur deutschen und europäischen Geschichte und Gegenwart. Das gab es eigentlich schon immer, dass Menschen vor etwas flohen, wegen eines Krieges, einer Hungersnot. Heute sind weltweit 68 Millionen Menschen auf der Flucht, und nur ein Bruchteil von ihnen kommt nach Europa, nach Deutschland. Und doch ist es ein Riesenthema, das eine…

Andreas Nahles
1

Die AFD freut sich über alle Maassen – Nahles muss zurück treten

Ein wenig Sarkasmus darf bleiben, trotz des abgrundtiefen Berliner Schmierentheaters in der Causa Maaßen. Die AFD darf sich weiterer Wahlerfolge angesichts der vor sich hin  dilettierenden GroKo sicher sein. Sie darf sich sogar – und dieses Wortspiel sei erlaubt – dabei  über alle Maassen freuen. Nun soll jener,  über dessen Fehlverhalten auch an dieser Stelle…

Kotau
0

Kotau in der Causa Maaßen – Sie sollten sich schämen

Die Beförderung von Hans-Georg Maaßen ist ein Stück Regierungskunst der üblen Sorte. Genau solche faulen Kompromisse, die nicht der Sache gerecht werden, sondern allein taktischen Erwägungen folgen, schüren den Überdruss. Wenn drei sich streiten, freut sich am Ende nur die AfD. Der Preis dafür ist hoch. Das friedliche Miteinander, der gesellschaftliche Zusammenhalt, das demokratische Gemeinwesen…

Hans-Georg Maaßen
2

Skandal Massen: Zum Verzweifeln – Wie ein Versager noch befördert wird

Eigentlich muss man zum schier unglaublichen Fall Maaßen nichts mehr schreiben;  dieser Skandal – und es ist ein echter Skandal – kommentiert sich selbst. Trotzdem schreibe ich. Das muss raus, persönliche Sumpfentlüftung. Dass die von Anfang an chaotisierende und irrlichternde Regierungskoalition in Berlin ein derart wirksames Konjunkturprogramm zur Förderung von Politikverdruss und  AfD  auflegen könnte; – das…

Russische Flagge
0

Russland verstehen? Zumindest mehr Verständnis

Wer sich verständnisvoll zu Russland äußert, zur Politik von Wladimir Putin, der wird sehr schnell in eine Ecke gestellt und als Russland-Versteher bezeichnet. Was kein Kompliment ist in deutschen Medien oder in Diskussionen an deutschen Stammtischen oder nur Tischen. Vergessen ist die „Gorbimanie“, die weite Teile der Republik in den 80er Jahren erfasste, die Begeisterungsstürme,…