Schlagworte: Nationalismus

Paris am Nationalfeuertag
0

Frankreich zwischen nationalistischem Pathos und Aufbruchstimmung für Europa

Emmanuel Macron kann auch anders, auch patriotisch, militärisch, pompös. Der neue französische Präsident feiert den Nationalfeiertag der Grande Nation mit dem üblichen Gepränge, mit Soldaten auf den Champs-Élysées und Kampfjets darüber, mit der Tricolore, Marschmusik und tschingderassassa. Eben noch hat er sich als überzeugender Verfechter der europäischen Einigung und Reformer aus der desolaten französischen Politik…

Brexit
0

Brexit – eine teure Scheidung

Nun landet der Brief also endlich auf dem richtigen Schreibtisch, der die Scheidung Großbritanniens von der EU einleiten soll. Brexit scheint also unumkehrbar der Weg zu sein, der mit der verlogenen Kampagne der Antieuropäer im Mutterland der Demokratie eingeschlagen wurde. Statt Weltoffenheit, jetzt Rückzug in eine Vergangenheit, die ihr Heil in nationalen Grenzen sucht und…

Matteo Renzi
0

Leichtes Spiel rechter Demagogen: Jetzt droht Italiens Exit – Renzi gescheitert

Das Verfassungsreferendum in Italien ist gescheitert, und mit ihm Ministerpräsident Mateo Renzi. Vom Hoffnungsträger zur tragischen Figur: für diesen Weg hat der 42-jährige Sozialdemokrat und Europafreund die Weichen selbst gestellt. Der Europäischen Union steht eine Krise bisher unbekannten Ausmaßes ins Haus. Sie sieht sich in einen Überlebenskampf gestellt, und da die Europagegner und Nationalisten auf…

Bildquelle: Wandersmann / pixelio.de
0

Europa muss mehr sein als ein Markt

Europa, heißt es, wächst an seinen Krisen. Doch der optimistische Leitgedanke verliert an beruhigender Kraft. Vor dem Flüchtlingsgipfel mit der Türkei wirkt die Europäische Union desolat. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit ihrem Eintreten für eine europäische Lösung einen schweren Stand. Humanität und Solidarität, das legt der Konflikt bloß, sind im Club der 28 Mitgliedsregierungen längst…

Angela Merkel
0

Das war’s – vom Ende der Willkommenskultur und was Merkel noch zu tun bliebe

Einem wahlkämpfenden, außerhalb seines kleinen Landes völlig unbekannten CDU-Ministerpräsidenten unter Druck von ganz rechts ist kein Mittel unheilig genug, um den Zweck, im Amt zu bleiben, zu erreichen. Sein Verdikt vom Kontrollverlust der Kanzlerin stellt selbst Horst Seehofer in den Schatten und dominiert die Schlagzeilen. Nicht nur die Sensationspresse sondern auch das seriöse Fach sieht nicht nur „die Stimmung“…