Schlagworte: Bundesrepublik

Reichtum
0

REICH MIT EINEM EINKOMMEN VON 3.529 €?

Landauf, landab wird darüber diskutiert, wer denn zu den Reichen gehört und wer zu den Armen zählt. Durchschnittsrechnungen bringen dabei nicht weiter, denn wenn der Nachbar zur Linken 100.000 € an jährlichem Einkommen hat und der zur Rechten ebenso viel, während der in der Mitte es gerade einmal auf 10.000 € bringt, ergibt sich daraus…

Hitler auf der Nazischule und Nazi-Ordensburg Vogelsang
0

Das braune Netz der Republik

„NS-Verbrecher führten Polizei in NRW“.  So lautete der Titel einer Geschichte im „Bonner Generalanzeiger“, geschrieben von einem Redakteur der Deutschen Presse Agentur(DPA). Es war das Ergebnis einer Untersuchung von Historikern über die NS-Vergangenheit der ersten Chefs des Landeskriminalamtes. „Mit erschreckendem Befund“, wie in der Unterzeile zu lesen war. Das Ergebnis zeige ein bedrückendes Ergebnis, so…

Willy Brandt, Warschau
0

Haus der Geschichte in Bonn- wo denn sonst?!

Für mich ist das „Haus der Geschichte“ in Bonn eines der besten Museen, die ich bisher gesehen habe. Es ist ein Museum, das unsere, das meine Geschichte erzählt. Wer immer und wann immer aus welchem Teil der Republik uns jemand in den letzten Jahren besucht hat, ging als erstes für eine oder zwei Stunden durch…

George W. Bush
0

Goslar, 21. Januar 2003, Marktplatz

Die Abfuhr kam aus der niedersächsischen Provinz. So klar wie an jenem Januarabend in Goslar 2003 hatte sich Bundeskanzler Gerhard Schröder noch nie gegen den drohenden Krieg der USA gegen den Irak gestellt. Unmissverständlich rief er den Menschen zu, die zu seinem Landtagswahlkampfauftritt gekommen waren: »Rechnet nicht damit, dass Deutschland einer den Krieg legitimierenden Resolution…

Werner Höfer
0

Köln, 20. Dezember 1987, WDR

Der Sturz war tief. Aber der Mann mit der hohen Stirn, der dunklen Brille und der sonoren Stimme inszenierte sein Ende an diesem 20. Dezember 1987, als gehe es ihn nichts an. Sonntags um zwölf, ARD. Pflichttermin für politikversessene Hörer und Fernsehzuschauer seit 1952 – seit Werner Höfer, der auch schon in jungen Jahren der…

Hand- und Fußabdruck von Hildegard Kned
0

Regensburg, 21. Februar 1951, Rathaus

Die Kritiker überboten sich in Abscheu. »Ein Faustschlag ins Gesicht jeder anständigen deutschen Frau!«, tobten die einen auf Flugblättern. Andere, darunter katholische Priester, warfen Stinkbomben in Kinosäle. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Josef Frings, Erzbischof von Köln, warnte sein Kirchenvolk in einem Hirtenbrief eindringlich: »Ich erwarte, dass unsere katholischen Männer und Frauen, erst recht…