Schlagworte: Krieg

Beethovenpreis 2018
0

Beethoven-Preis an die venezolanische Pianistin Gabriela Montero – Mit politischer Begleitmusik

Es ist die Frage, was an diesem Abend in der Bonner Bundeskunsthalle von den vielen Zuschauern mehr Beifall und Aufmerksamkeit erhält: die Musik der Interpreten aus vielen Ländern dieser Erde oder die politischen Standpunkte, für die einige der Musiker stehen. Die venezolanische Pianistin Gabriela Montero erhält im Rahmen eines Festkonzerts den mit 10000 Euro dotierten…

Folgen eines Gasangriffs , Frankreich 1916
0

„Soll ich nun an meiner Kriegsbegeisterung zu Grunde gehen?“ Noch 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs werden Traumata tabuisiert

Gewalterfahrung macht krank. Die Zahl der Bundeswehrsoldaten, die psychisch erkranken, wächst. Für sie beginnt nach der Rückkehr aus ihren Einsätzen ein Überlebenskampf, auf den sie nicht vorbereitet sind: der Kampf um Heilung, Anerkennung, Unterstützung und um neues Menschwerden. Jeder kämpft für sich allein, viele scheitern. Das liegt auch an dem Tabu, mit dem die Verwundungen…

Nicolas Born 1975
1

Wiedergelesen:  „Die Fälschung“ von Nicolas Born

Nicolas Born wäre vor kurzem 80 Jahre alt geworden. Er ist den meisten – wenn überhaupt – als Lyriker bekannt. Aber Born hat auch einen beachtlichen Roman geschrieben, in dem er die Problematik des journalistischen Schreibens in Krisensituationen reflektiert. Der Roman Die Fälschung erschien kurz vor dem Tod des Autors 1979, wurde in etliche Sprachen…

Heimkehrer aus der Kriegsgefangenschaft 1948
0

Der Jazz trieb uns den Marschtritt aus dem Leib – Krieg und Nachkrieg im Werk von Dieter Wellershoff

Anlässlich des  Jahrestages des Zweiten Weltkriegsendes, der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht und der Befreiung von der nationalsozialistischen Herrschaft werden wir wieder viele Beispiele einer salbungsvollen, abgehobenen Erinnerungsrhetorik erleben; gerade von denen, die heute geschichtsvergessen von einer neuen Verantwortung Deutschlands in der Welt fabulieren und dabei auch militärische Optionen nicht ausschließen. Es mutet seltsam an,…

Kriegszerstörung Syrien
1

Die Welt in höchster Gefahr – Kriege, Aufrüstung und die Ohnmacht der Diplomatie

Die Welt ist in Unordnung. In Syrien zeigt sich das ganze Elend geballt in den Trümmern, den Krankenhäusern, den Flüchtlingslagern und über den Gräbern. Die Diplomatie versagt kläglich gegen die entfesselte Gier nach Macht, Zerstörung und Vernichtung. Eine Resolution der Vereinten Nationen, die nicht mehr als einen Waffenstillstand fordert, offenbart die ganze Ohnmacht und hat…

Hamlet
0

Ein vergessener Anti-Kriegsroman: Alfred Döblin: Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende

Döblins letzter Roman stammt aus dem Jahre 1946 und wurde erst 10 Jahre später veröffentlicht. Er handelt von großen Themen wie Schuld und Verantwortung für den Krieg und – allgemeiner noch – von der Frage, wie das Böse in die Welt kommt. Es fand sich damals kein westdeutscher Verlag, der bereit war, das Buch zu…

Einsätze UNHCR Flüchtlingshilfe
0

Krieg und Gewalt aber auch Naturkatastrophen und Umweltzerstörung  sind weltweite Fluchtursache

Mit einer Million Geflüchteter vom Südsudan nach Uganda hat Filippo Grandi, der UN-Flüchtlingskommissar, aktuell einen traurigen Rekord verkünden müssen. Die am schnellsten wachsende Flüchtlingskrise der Welt entstand im vom Krieg zerstörten Südsudan. Das Nachbarland Uganda nimmt die Menschen auf und gibt ihnen, so gut es geht, und mit Unterstützung des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR), Schutz. 85 Prozent…

Syrien-Flüchtlinge, Copyright: UNHCR/S. Malkawi
0

20. Juni Weltflüchtlingstag.: UNO-Flüchtlingshilfe: „Wir stehen zusammen – #WithRefugees“

Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) veröffentlicht jedes Jahr zum Weltflüchtlingstag am 20.Juni die Weltjahresstatistik „Global Trends“: Ende 2016 waren 65,6 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht – 300.000 Menschen mehr als im Jahr zuvor. Damit wird deutlich, welch enorme Zahl von Menschen weltweit Schutz benötigen. Noch nie waren so viele Menschen von Flucht und…

Webseite zum Weltflüchtlingstag
0

#WithRefugees: Jetzt Solidarität zeigen

Als die Vereinten Nationen im Jahr 2000 den 20. Juni zum Weltflüchtlingstag erklärten, war das aus deutscher Sicht ein Tag, der an schlimmes Leid in der Ferne erinnerte, an viele Millionen unmenschlicher Schicksale in Afrika und Asien. Seit 2001 wird der Weltflüchtlingstag nun jedes Jahr am 20. Juni begangen, und das Elend der Menschen, die…