Buchbesprechungen

Verfallenes Haus
0

Gegen das Vergessen: Walker Percy: Liebe in Ruinen

Percy gilt als einer der großen Südstaaten-Schriftsteller der USA. Die Handlung dieses Romans (im Original erschienen 1971, deutsch 1974) spielt in Louisiana, in der Vorstadt Paradise. Der Arzt, Psychiater und Forscher Dr. Thomas More lebt mit drei schönen Frauen in einem heruntergekommenen, verlassenen Gebäude (den Ruinen), in dem die vier Personen je ein Zimmer nebeneinander…

Räderwerk
0

Gegen das Vergessen: Walker Percy: Der Idiot des Südens

Der amerikanische Schriftsteller Walker Percy (1916 – 1990) war uns lange Zeit gänzlich unbekannt, bis wir auf einen Hinweis von Juli Zeh stießen, die ihn als einen ihrer Lieblingsautoren bezeichnete. Das weckte unsere Aufmerksamkeit. Für seinen Erstlings-Roman The Moviegoer ( ins Deutsche übersetzt von Peter Handke) erhielt er 1962 den National Book Award. Auch den…

Altes Kino
0

Gegen das Vergessen: Walker Percy: Der Kinogeher

Seinen 1961 in den USA erstveröffentlichten Debütroman hat Percy mit 45 Jahren geschrieben. Von Haus aus war er Mediziner, übte den Arztberuf aber nur kurze Zeit aus, da er an Tuberkulose erkrankte und nach der Ausheilung nicht mehr praktizieren konnte. Stattdessen wandte er sich philosophischen Themen zu und publizierte Aufsätze in einschlägigen philosophischen Zeitschriften. Erst…

0

Demokratie – Was denn sonst? – Eine Buchbesprechung

Der Wissenschaftler David Runciman hat 2018 ein Buch vorgelegt, das im englischen den Titel trägt „How Democracy ends“. Es ist jetzt bei Campus (230 Seiten, € 19,95) in einer deutschen Ausgabe erschienen, die leider den etwas rumpligen ramm-Baum- Titel „So endet die Demokratie“ erhalten hat. Es ist ein erstaunliches, lesenswertes Buch, weil es die geläufige…

Sterblichkeit
1

Wiedergelesen: Albert Camus: Die Pest

Verschiedene Medien berichten, dass der Roman Die Pest von Albert Camus (1913-1960) angesichts des Ausbruchs des Corona-Virus eine erstaunliche Renaissance erfährt. Ich las das Buch zuerst 1967, während ich auf dem Zweiten Bildungsweg das Abitur nachholte. Wir lasen den Roman nicht wegen der darin geschilderten Ereignisse, sondern als einen der grundlegenden Texte des Existentialismus. Für…

Ying und Yang
0

Ein Nachtrag zum Weltfrauentag: Mächtige Männer machen uns Allen die Welt kaputt. „Heldendämmerung“, Anmerkungen zum klugen Buch von Ute Scheub

„Drei Viertel aller Selbstmörder, 80 Prozent aller Suchtkranken, zwei Drittel aller Notfallpatienten, über 90 Prozent aller Häftlinge in Strafanstalten sind Männer. Das heißt, Männer werden vom Patriarchat selbst stark geschädigt.“ Das ist eine von zahlreichen eher trostlosen Bilanzen, die Ute Scheub in ihrem umfangreichen Buch „Heldendämmerung“ aus dem Jahr 2010 zieht. Mit gründlich recherchierten Quellen…

Buchtitel
0

Die Nacht, als das Feuer kam – Dresden 1945

Der britische Journalist und Autor Sinclair McKay hat eine Reihe bisher nicht übersetzter Bücher mit historischem Hintergrund geschrieben. Seriöse Sachbücher, einprägsam geschrieben. Nun ist zeitgleich in Großbritannien und in Deutschland (Goldmann Paper, 559 Seiten, € 22,00) sein Buch über die Zerstörung Dresden am 13. Februar 1945 durch alliierte Bombenangriffe erschienen: „Die Nacht, als das Feuer…

König Lear - Symbol für Macht und Niedergang
0

USA: Lachen oder Weinen? Shakespeares Machtkunde für das 21. Jahrhundert – Eine Buchbesprechung

Der oberste Twitterer der Nation beweist mal wieder seine geographische Unkenntnis und vermutet Kansas City im Staat Kansas: nicht zu begreifen! Die Demokraten machen den Auszählungsprozess bei den Vorwahlen in Iowa zum Debakel und schieben die Schuld auf eine App: nicht zu erklären! Die Republikaner würgen den Impeachment-Prozess im Senat ab, ohne neue Zeugen zuzulassen:…

Rostock - Marktplatz
1

Wiedergelesen – Walter Kempowski: Tadellöser & Wolff

Der Autor titulierte dieses Buch, das 1971 erschien und den vierten Teil einer neunbändigen Romanchronik darstellte,  als bürgerlichen Roman. Damit ist zugleich die soziale Stellung der Familie benannt, um deren Schicksal es in den Jahren von 1938 bis 1945 geht: Die Familie Kempowski gehört dem deutschen Bürgertum an und hat das nationalsozialistische Regime und den…