Buchbesprechungen

Buchtitel
1

Kurze Geschichte des Antisemitismus

Ermutigend ist der Blick zurück nicht. In seinem Buch „Kurze Geschichte des Antisemitismus“ vermittelt der renommierte Judaist Peter Schäfer die Erkenntnis, dass sich die „Hydra des Antisemitismus“ in 3000 Jahren als „unsterblich“ erwiesen hat. Auszurotten war er nicht. Wenn er in der einen Geschichtsphase, an einem Ort eingedämmt wurde, wuchsen Judenhass und Antisemitismus zur anderen…

Buchtitel "Elend der Verschickungskinder"
0

Das Elend der Verschickungskinder – Kindererholungsheime als Orte der Gewalt

Der Skandal um den sexuellen Missbrauch von Kindern in der Katholischen Kirche beherrscht seit Monaten die Schlagzeilen. Jetzt wurde bekannt, dass die Zahl der Missbrauchsfälle mindestens um das Doppelte so hoch liegt, wie bisher bekannt. Auch mehren sich Berichte über den Missbrauch von Kindern in Familien, die im Internet massenhafte Verbreitung finden. Und soeben erschien…

Buchtitel und Katja Lange-Müller
0

Heute wird Katja Lange-Müller schon 70 Jahre alt. Wir gratulieren ihr herzlich.

Hier eine Original-Rezension aus dem Jahr 1995 im Kölner Alternativ-Magazin Stadtrevue! VERFRüHTE TIERLIEBE Katja Lange-Müller, die wundervoll sarkastisch die Welt wahrnehmende Schriftstellerin aus der früheren DDR, hat nach den leider wenig bekannt gewordenen  Erzählungen: „Wehleid – wie im Leben“ (1986) und „Kasper Mauser oder die Feigheit vorm Freund“ (1988) nun endlich  wieder einen neuen Band…

Zweifel
0

Wiedergelesen: Pascal Mercier: Perlmanns Schweigen

Über die Rahmenhandlung des Romans heißt es im Klappentext:Ein Hotel an der ligurischen Küste im Spätherbst. Philipp Perlmann, ein angesehener Sprachwissenschaftler, erwartet eine Gruppe von berühmten Kollegen zu einem Forschungsaufenthalt. Umstellt von den hohen Erwartungen der anderen, wird Perlmann von der Einsicht überwältigt, daß ihm seine beruflichen Gewißheiten völlig abhanden gekommen sind. Diese Erfahrung macht…

Lütten Klein - Titelbild
0

Leben in Ostdeutschland – vor und nach der Wende. Eine soziologische Bestandsaufnahme

Ich habe mich immer für einen einigermaßen gut informierten Zeitgenossen gehalten. Nachdem ich das Buch Lütten Klein. Leben in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft von Steffen Mau über das Leben in Ostdeutschland gelesen habe, fühle ich mich eines Besseren belehrt. Ich war erstaunt darüber, wie wenig ich über das Leben in Ostdeutschland wusste. Der Autor wuchs in…

Buchtitel Auf in die Diktatur
0

Der Feind der Demokratie steht rechts – Niklas Frank und sein „Wutanfall“

Es ist, wie der Autor des Buchs „Auf in die Diktatur, die Auferstehung meines Nazi-Vaters in der deutschen Gesellschaft“, selber zugespitzt schreibt:  „Ein Wutanfall“. Und der Autor heißt Niklas Frank, der Sohn des Massenmörders Hans Frank,wie er ihn selber nennt,  Hitlers Generalgouverneur im damals besetzten Polen. Niklas Frank, viele Jahre Reporter beim „Stern“, ist wütend,…

Barack Obama
0

Ein Präsident, der Amerikas Hoffnung verkörperte – Wer Obamas Buch liest, wird ihn verklären

Man muss Barack Obama gewiss nicht verklären, aber wer seine Auto-Biographie „Ein verheißenes Land“ liest, sehnt sich zurück nach diesem Präsidenten und dessen menschlicher Haltung in fast allen Dingen des Lebens und der Politik, er gerät nahezu ins Schwärmen über den früheren Präsidenten, weil dieser Amerikas Hoffnung auf eine bessere Welt verkörperte, auch wenn er…

Buchtitel (Ausschnitt)
0

Zum Tod von Ludwig Fels: ‚EIN UNDING DER LIEBE‘- DER HOCHAKTUELLE ROMAN ÜBER EINEN OHNMÄCHTIG GEMACHTEN VERLIERER (Buchbesprechung, erstveröffentlicht 2018)

Und trotzdem: „Alles nicht tödlich“. Georg Bleistein, der 27- jährige Küchenhelfer in einem Schnellrestaurant überlebt, als das „Angstschwein“, unbeholfen und abstoßend; sein Fett als Schutz-Panzer funktioniert nicht, macht ihn dünnhäutiger, wird zur Barriere: Kein Mensch will etwas von ihm wissen. Für die Leser*innen  von Ludwig Fels‘ wunderbarem Roman aus dem Jahr 1981 wird dieser Georg…

George Grosz "Metropolis"
0

Wiedergelesen: Elias Canettis Autobiografie: Eine kulturelle Zeitgeschichte Europas

Elias Canetti (1905-1994) hat seine Lebensgeschichte als Trilogie publiziert. Der erste Band, Die gerettete Zunge, umfasst seine Kindheit und Jugend, der zweite, Die Fackel im Ohr, die Jahre 1921 bis 1931, und der dritte, Das Augenspiel, die Zeit von 1931 bis 1937. Der Autor, geboren in Bulgarien, gestorben in Zürich, ist ein wahrer Europäer; seine…

Buchtitel "Die Rattenlinie"
0

Die Enkelin sagte die Wahrheit: Mein Großvater war ein Massenmörder – Im Buch „Die Rattenlinie“ beschreibt Philippe Sands das Leben des SS-Gruppenführers Otto Wächter

Man kennt das Verhalten vieler einstiger führender Nazis, die ihre Verbrechen versuchten kleinzureden und sich auf den Befehlsnotstand beriefen. So war das bei Adolf Eichmann, bei Josef Mengele, Franz Stangl, dem Kommandanten der Vernichtungslager Treblinka und Sobibor, so war das bei Otto Wächter, dem SS-Gruppenführer, der in Polen und in Galizien-heute Ukraine- für die Ermordung…