Buchbesprechungen

Hitler und Gustav Krupp von Bohlen und Halbach
0

 Eric Vuillards historischer Roman „Die Tagesordnung“ – Als die deutsche Industrie Hitler drei Millionen Reichsmark spendierte

  Die Geschichte, wie die Nazis an die Macht kamen, ist tausendfach erzählt und dokumentiert. Wundern darf man sich immer wieder darüber, wie die Hohenpriester der deutschen Industrie am 20. Februar 1933 Adolf Hitler mit drei Millionen Reichsmark aus der Patsche halfen, um einen Wahlkampf zu finanzieren, den letzten für freie Wahlen, wie Hermann Göring…

Buchtitel (Ausschnitt)
0

Die Wiederauflage von 'Ein Unding der Liebe' aus dem Jahr 1981. Der hochaktuelle Roman über einen ohnmächtig gemachten Verlierer, von Ludwig Fels: „ Totfressen, dummsaufen, verzagen, versagen “ – Weltliteratur in deutscher Sprache

Und trotzdem: „Alles nicht tödlich“. Georg Bleistein, der 27- jährige Küchenhelfer in einem Schnellrestaurant überlebt, als das „Angstschwein“, unbeholfen und abstoßend; sein Fett als Schutz-Panzer funktioniert nicht, macht ihn dünnhäutiger, wird zur Barriere: Kein Mensch will etwas von ihm wissen. Für die Leser*innen  von Ludwig Fels‘ wunderbarem Roman aus dem Jahr 1981 wird dieser Georg…

Buchcover "Bei aller Liebe"
0

Petra Reski s neuer Roman  „ Bei aller Liebe“: Frei von Illusionen – Über die kriminellen Geheimbünde namens Mafia in Zeiten digitaler Unübersichtlichkeit

  Nein, der Turbokapitalismus erspart uns nichts. Auch in Deutschland unterlaufen skrupellose Verbrecher-Organisationen geltendes Recht, indem sie sich per Geldwäsche – Gewinne aus Drogengeschäften, Prostitution, Versenken giftigen Mülls und neuerdings aus dem lukrativen Flüchtlingselend  – in legale Immobilien-Großprojekte  einkaufen, und damit den wildwachsenden Betongold-Boom ausufernd vorantreiben. Wohnungsuchenden Familien mit wenig Einkommen ist damit nicht geholfen,…

Volker Schröder
0

Anständiger Linker, deutscher Patriot, Anarchist und Bürstenmacher – Die ungewöhnliche Autobiographie des Volker Schröder

Auch das ist eine 68er-Geschichte. Genauer: die Autobiographie eines Achtundsechzigers, als Buch erschienen fünfzig Jahre nach jenen aufwühlenden Ereignissen, die so vieles verändert haben und deren Schlachten von manchen noch immer oder immer wieder neu geschlagen werden. Bei Volker Schröder, dem Autor dieser flüssig geschriebenen, gut zu lesenden, facettenreichen Lebensbeschreibung mit dem nicht sogleich eingängigen…

Nicolas Born 1975
0

Wiedergelesen:  „Die Fälschung“ von Nicolas Born

Nicolas Born wäre vor kurzem 80 Jahre alt geworden. Er ist den meisten – wenn überhaupt – als Lyriker bekannt. Aber Born hat auch einen beachtlichen Roman geschrieben, in dem er die Problematik des journalistischen Schreibens in Krisensituationen reflektiert. Der Roman Die Fälschung erschien kurz vor dem Tod des Autors 1979, wurde in etliche Sprachen…

Signatur Dieter Wellershoff
0

Dieter Wellershoff: Eine subjektive Annäherung an sein literarisches Werk

Wir haben vor einiger Zeit im Rahmen einer Veranstaltungsreihe der Johannes a Lasko-Bibliothek in Emden über das literarische Werk des Kölner Schriftstellers Dieter Wellershoff referiert. Der folgende Text basiert auf dem frei gehaltenen Vortrag. Unsere erste Beschäftigung mit Dieter Wellershoff datiert aus dem Jahre 1992. Damals lag unsere Mutter im Sterben. Wir begleiteten sie einige…

Griechische Flagge
0

An deutschem Wesen soll die Welt genesen; in der Tat?

Der neue Schorlau, ein Polit-Krimi über unserer Vorfahren Schuld in Griechenland damals und unsere Verantwortung am Niedergang Griechenlands heute. Ja, die Kontinuität von brutalem Beutezug der Nazi-Wehrmacht, mörderischer Vernichtung griechischer Bürger*innen durch deutsche Soldaten – und der kalt kalkulierten Ignoranz der „Troika“ angesichts einer daraus folgenden massiven Verelendung der griechischen Unter –und Mittelschicht – also…

Die Menschliche Kommödie
0

Wiedergelesen: Notizen zur Menschlichen Komödie von Balzac

Es handelt sich bei der Menschlichen Komödie um eine meisterhafte Form von Gesellschaftskritik aus der Sicht eines Intimkenners bürgerlicher Lebensverhältnisse. Sie ist nur einem Autor möglich, der selbst tief in diese Verhältnisse verstrickt ist und der jede scheinbar noch so unbedeutende Regung bürgerlichen Lebens wahrnimmt. Balzacs Sensibilität speist sich aus der Kenntnis der Antinomien bürgerlicher…

Drina-Brücke Visegrad, Bildquelle: Wikipedia, Julian Nitzsche, CC-BY-SA 3.0
0

Ivo Andric: Die Brücke über die Drina. Eine Chronik aus Visegrad

Ivo Andric hat ein Meisterwerk vorgelegt, wofür ihm 1961 der Literatur-Nobelpreis verliehen worden ist. Die Geschichte dieser Brücke, die im 16. Jahrhundert an dem bosnisch-serbischen  Grenzort Visegrad errichtet wurde, bildet die Geschichte der Völker auf dem Balkan ab, die sich entweder bekriegen oder friedlich nebeneinander, wenn nicht zusammen leben. Sie trennt und verbindet zugleich den…