Artikel von Paul Hugo Suding

Paul Hugo Suding

Ökonom, ab 1973 Assistent am Energiewirtschaftlichen Institut an der Universität zu Köln, ab 1981 Prokura in der Unternehmensberatung ENERWA. Von 1989 bis 2014 Auslandsmitarbeiter der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) mit Programmleitung in Burundi, China und Ägypten, für Lateinamerika in Quito, Santiago de Chile und Washington, D.C. sowie zum Aufbau des Netzwerks REN21 in Paris. Heute unabhängiger Gutachter mit Wohnsitz in Italien, der Heimat seiner Frau.


Wolken über Rom
0

Italien: Ungewissheiten in Draghis Linie

Regierungsbildung als Katalysator voraussehbarer Spaltungen, aber auch mit Fehlbesetzungen und Disziplinlosigkeiten. Man hatte den Eindruck, dass Mario Draghi es erst einmal geschickt machte, indem  er allen Parteien die Teilnahme anbot, die fast alle annahmen, von den größeren Parteien nur die Ex-faschistische Fratelli d`Italia (FdI) Giorgia Melonis nicht. Das bedeutete eine erste Spaltung, nämlich die des vorherigen Mitte-Rechts…

Kabinettssaal im Palazzo Chigi
0

Haben sie bekommen, was sie wollten? Vielleicht nicht! – Zur Bildung der Regierung Draghi

Seit einigen Wochen habe ich als Beobachter der Regierungskrise in Rom die Hypothese verfolgt, dass die Krise von Kreisen der Wirtschaft betrieben wurde und dass Matteo Renzi, koordiniert oder als nützlicher Egomane, den Rammbock spielte, um die Regierung zu stürzen, und möglichst eine wirtschaftsfreundliche unpolitische Regierung entstehen zu lassen. In der Entwicklung der Krise und…