Kultur und Medien

Reinhold Beckmann
0

Reinhold Beckmann, der Fall Relotius und die große Verwunderung

Die Machenschaften des Claas Relotius waren und sind schlimm. Für sie gibt es keinerlei Rechtfertigung. Was aber ein Heer neunmalkluger Journalisten daraus ableitete, räsonierte, resümierte, bilanzierte und beckmesserte, war und ist teilweise lächerlich oder verlogen oder besserwisserisch, in jedem Fall peinlich. Ein sehr prominenter Kollege, Fernseh-Talker und Reporter, Reinhold Beckmann tat sich da besonders hervor….

Max Ernst: Die Lebensfreude
1

Episoden vom Reisen in Europa

Ist von Europa die Rede, langt man schnell bei Themen wie Brexit, Schuldenkrise, Streit um Flüchtlinge und ähnlichen Problemen an. Dabei wird leicht übersehen, worin der eigentliche Reichtum dieses Kontinents besteht: in seiner kulturellen Vielfalt und vor allem den unbegrenzten Reisemöglichkeiten. Reisen will gelernt sein. Es ist wichtig, herauszufinden, was für einen selbst die richtige…

Räderwerk
1

Dienen als Sozialcharakter – Robert Walser: Jakob von Gunten und Hermann Lenz: Die Augen eines Dieners

Was gibt es für einen Grund, sich in Zeiten der sogenannten Dienstleistungsgesellschaft mit dem Thema des Dienens zu befassen? Könnte es mehr sein als die bloße Liebhaberei zu zwei Romanen, die der Vergangenheit angehören? Kommt ihnen vielleicht heute noch eine soziale Relevanz zu? Diesen Fragen soll am Schluss Aufmerksamkeit geschenkt werden, nachdem ich mich mit…

Hydrometrie, Buchtitel
0

Wasserstand und Durchflussmengen bei Gewässern – Auch Lehrbücher können spannend sein! 

Der Jahrhundertsommer 2018 hat uns in Deutschland schlagartig wieder in Erinnerung gebracht, wie wichtig die Ressource Wasser auch bei uns ist. Lange wähnten wir uns „auf der sicheren“ Seite, was die Verfügbarkeit und Versorgungssicherheit mit Trinkwasser angeht. Der Klimawandel wurde eher mit Starkregenereignissen und Hochwasser verbunden. Dass es aber in unserem dichtbesiedelten Land mit vielen…

Trump mit Saudischer Führung
0

Machos & Paschas - mächtige Männer machen uns Allen die Welt kaputt: Das neue Buch von Michael Lüders kommt zum fatal richtigen Zeitpunkt

Bekannt für seine gründliche historische Recherche, zeigt Michael Lüders die Jahrzehnte lange Geschäftsbeziehung zwischen USA und Saudi-Arabien auf und vergleicht die Entwicklung der sunnitischen Moslems, dominiert durch den Clan der Saudis, mit den schiitischen Herrschaftsverhältnissen im Iran. Die pax americana, also das imperiale Durchsetzen von Interessen, haben us-amerikanische Politiker seit Langem dergestalt praktiziert, dass durch…

Ungarische Juden im KZ Auschwitz
0

Todesengel, menschliches Scheusal, Monstrum: Josef Mengele – Ein tausendfacher Mörder, der immer gedeckt wurde

Wer in den menschlichen Abgrund schauen will, um zu erkennen, zu welchen schrecklichen Taten, zu welchen Unmenschlichkeiten Menschen in der Lage sind, sollte sich dieses Buch kaufen: „Das Verschwinden des Josef Mengele.“ Er war einer der schlimmsten Nazi-Täter, der Arzt von Auschwitz, der Millionen in die Gaskammern schickte, der an Menschen Experimente vornahm, diese zerstückelte…

Abschied
1

Gegen das Vergessen: Der Roman „Die Annäherung an das Glück“ von Günter Steffens

Der 1976 erschienene Roman ist nur einem kleinen Kreis von Interessierten bekannt. Im  umtriebigen Literaturbetrieb waren Roman und Autor schnell vergessen. Zu Unrecht. Dieter Wellershoff, dem der Roman gewidmet ist, hielt ihn für ein Meisterwerk. Er hatte Günter Steffens während seiner Zeit als Lektor im Verlag Kiepenheuer & Witsch betreut. Und ihm ist es wohl…

Russische Flagge
0

Russland verstehen? Zumindest mehr Verständnis

Wer sich verständnisvoll zu Russland äußert, zur Politik von Wladimir Putin, der wird sehr schnell in eine Ecke gestellt und als Russland-Versteher bezeichnet. Was kein Kompliment ist in deutschen Medien oder in Diskussionen an deutschen Stammtischen oder nur Tischen. Vergessen ist die „Gorbimanie“, die weite Teile der Republik in den 80er Jahren erfasste, die Begeisterungsstürme,…

Unterdrückung
0

Gegen das Vergessen: Lion Feuchtwanger: Goya oder Der arge Weg der Erkenntnis

Der Roman über den großen spanischen Maler, der erstmalig 1951 erschienen ist, beginnt mit den Sätzen: Gegen Ende des achtzehnten Jahrhunderts war fast überall in Westeuropa das Mittelalter ausgetilgt. Auf der Iberischen Halbinsel, die auf drei Seiten vom Meer, auf der vierten von Bergen abgeschlossen ist, dauerte es fort. Damit führt uns Feuchtwanger in das…