Artikel von Jürgen Brautmeier

Jürgen Brautmeier

Der Historiker war bis 2016 Direktor der nordrhein-westfälischen Landesmedienanstalt und von 2013 bis 2015 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft aller deutschen Landesmedienanstalten. Heute lehrt er als Honorarprofessor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Geschichte sowie Kommunikations-und Medienwissenschaft.


Meinungsfreiheit
0

Meinung und Freiheit – ein Balanceakt

Hätte sie geschwiegen, wäre sie Philosophin geblieben. Aber das hat Annegret Kramp-Karrenbauer ja schon mehrmals in den Wochen und Monaten nach ihrer Wahl zur CDU-Vorsitzenden nicht bedacht. Soll sich ihre Partei jetzt ärgern, dass sie den internen und öffentlichen Debatten der SPD um deren Zukunft als Volkspartei Aufmerksamkeit entzieht und den Blick auf eigene Schwächen…

Johannes Brockmann
0

Transparente Parteienfinanzierung – Ein Gebot des Grundgesetzes

Wenn alle Welt gegenwärtig in Artikeln, Aufsätzen und Festreden daran erinnert, dass unsere bundesrepublikanische Verfassung vor 70 Jahren das Licht der Welt erblickt hat, dann richtet sich der Blick natürlich fast automatisch auf die 65 Väter und Mütter des Grundgesetzes. Mehr als manche gelehrte Biografie oder wissenschaftliche Analyse bietet eine Online-Präsentation des Hauses der Geschichte…

Tempolimit in Europa
0

Das Trauerspiel um Tempo 130

Wer in den letzten Tagen die Debatte um Tempo 130 auf unseren Autobahnen verfolgt hat, kann sich eigentlich nur noch ärgern, zumindest tue ich dies. Ein CSU-Verkehrsminister, der Vorschläge für ein derartiges Tempolimit einer von ihm selbst einberufenen Expertenkommission fast aus dem Bauch heraus abqualifiziert als gegen den gesunden Menschenverstand gerichtet, eine CDU-Vorsitzende, die von…

Weißer Elefant
0

Der weiße Elefant im Raum

„Der weiße Elefant im Raum aber ist die Frage der Migration.“ Ganz Deutschland rätselt seit einigen Tagen über diesen Satz, dessen Sinn man nicht auf Anhieb versteht und der deshalb erläuterungsbedürftig ist. Er stammt von Jens Spahn und steht in seinem Bewerbungsschreiben für den Parteivorsitz der CDU, veröffentlicht am 1. November 2018 in der FAZ….

Friedrich Merz
1

Ein Befreiungsschlag!

Nur einen Tag nach der für die Volksparteien CDU und SPD desaströs verlaufenen Hessenwahl hat Angela Merkel den einzig richtigen Schritt getan. Sie hat erkannt, dass ihre Kanzlerschaft nicht unbedingt mit dem Vorsitz der CDU verbunden sein muss und macht den Weg im Parteivorsitz frei. Es versteht sich, dass sie damit das Ziel verbindet, als…

Schachmatt
0

Die Wähler wollen echte Erneuerung

I. Bei der Landtagswahl in Hessen haben die beiden Volksparteien CDU und SPD erwartungsgemäß sehr deutlich an Zustimmung verloren. Obwohl schon unmittelbar nach Schließung der Wahllokale die üblichen Rituale des Schönredens bzw. des angeblichen Verstanden-haben-wollens einsetzten, wird das Ergebnis die Diskussion anheizen, wie es auf der Bundesebene mit der großen Koalition weitergehen soll. Denn das…