Artikel von Jürgen Brautmeier

Der Historiker war bis 2016 Direktor der nordrhein-westfälischen Landesmedienanstalt und von 2013 bis 2015 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft aller deutschen Landesmedienanstalten. Heute lehrt er als Honorarprofessor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Geschichte sowie Kommunikations-und Medienwissenschaft.


Symbolbild "Wo geht es weiter?"
0

Is det Balin? – Nicht nur, aber auch!

Der Rücktritt von Patricia Schlesinger vom ARD-Vorsitz war abzusehen. Jeden Tag kamen neue Einzelheiten der Geschichte ans Tageslicht, die sich im Kern um Privilegien, Vergünstigungen, persönliche Vorteile und falsch verstandene Repräsentationspflichten drehten. Die Meute hatte Blut geleckt, die Hetzjagd wurde immer wilder, welche sich mit ständig neuen Drehungen und Wendungen vor den Augen einer staunenden…

ARD ZDF Logo
1

Mut zur Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Das Bundesverfassungsgericht hat in seinen zahlreichen Urteilen zum Rundfunk in der Bundesrepublik immer wieder betont, dass der Gesetzgeber – nach unserer föderalen Systematik die Bundesländer – verpflichtet ist, eine positive Ordnung für die Organisation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu definieren. Mit der jüngsten Novelle des Medienstaatsvertrags, dem noch ein weiterer Staatsvertrag zur Finanzierung des Ganzen folgen…

Olaf Scholz
0

Scholz: Will er nicht oder kann er nicht?

Die Zweifel an der Kommunikationsfähigkeit des Kanzlers sind mittlerweile an jeder Ecke und bei jeder Gelegenheit zu hören und zu lesen. Egal, wo Olaf Scholz auftritt oder wozu er befragt wird, oft ist hinterher das Fazit dasselbe: Er hat vielleicht viel geredet, aber eigentlich nichts gesagt. Die Enttäuschung über ihn macht sich immer deutlicher bemerkbar….

Merkelraute
1

Merkels Deutungshoheit über die eigene Geschichte 

Angela Merkel ist eine schlaue Frau. Genau sechs Monate nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt als Bundeskanzlerin gibt sie ein ausführliches und im Fernsehen zur besten Sendezeit auf Phoenix live übertragenes Interview. Der Anlass ist eher dünn: das Erscheinen eines Bändchens mit drei wichtigen Reden aus der Vergangenheit. Das Ziel ist umso klarer: der selbst…

Stacheldraht mit Eis und Schnee
0

Cold War reloaded

Geschichte wiederholt sich nicht. Dennoch drängen sich bei den Ereignissen in Russland und der Ukraine manche Parallelen zu Entwicklungen und Abläufen im Kalten Krieg auf, der zwischen 1945 und 1989 die Welt in Atem hielt. Im Jahr 1958 steuerte dieser Kalte Krieg auf einen Höhepunkt zu, als Nikita Chruschtschow an die westlichen Besatzungsmächte in Berlin…

Kämpfende Ritter
0

Kalter Medienkrieg

Vor 25 Jahren hatte ich einen Lehrauftrag in Russland, an der Universität von Sankt Petersburg. Schon zwei Jahre zuvor, 1995, war ich an der Lomonossow Universität in Moskau. Beide Male hielt ich Vorträge und bot ein Blockseminar an zum Thema „Kontrolle der Medien: Notwendigkeiten – Grenzen – Organisationsmodelle“. Eingeladen war ich vom Freien Russisch-Deutschen Institut…

informationschaos
1

Spaziergänge: Kein Ausgang aus der Unmündigkeit

Hierzulande ist gegenwärtig eine politische Grundaufgeregtheit spürbar, die dazu angetan ist, bei vielen Menschen Unsicherheit und Verwirrung zu stiften. Das gilt für viele politische Themen und ließe sich mit unterschiedlichsten Beispielen belegen. Was sich etwa beim Thema Corona-Pandemie an Stimmenwirrwarr und Geschwafel hören und lesen lässt, geht auf keine Kuhhaut. Kein Wunder, dass vielen der…

Panzer vor dem Kölner Dom 1945
0

Vergessene Helden – Erste Hilfe bei der Rettung historischer Monumente 1945/46

In der Endphase des Zweiten Weltkriegs hatten die alliierten Streitkräfte nicht nur militärische Ziele. Sie machten sich mit der Hilfe von Spezialisten auch auf die Suche nach Kunstwerken, die von den Deutschen in ganz Europa geraubt und in Depots wie alten Bergwerksstollen und Salzminen ebenso wie in Klöstern, Schlössern und Landsitzen eingelagert waren. Auch zahlreiche…

Fragezeichen
0

CDU-TV: PR-Show ohne wirklichen Erkenntnisgewinn

Die Inszenierung Schon in der letzten Runde beim Kampf um den Parteivorsitz zwischen Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen konnte man die Politshow, mit der die CDU damals per Internet für ihre Mitglieder live auf Sendung ging, eigentlich nur als Krampf bezeichnen. Unmodernes Studiodesign, unprofessionelle Kameraeinstellungen, technisch holprige Zuschaltungen von Fragestellern, ungeübte Stichwortgeber in…

Hendrik Wüst, 23.10.2021, Parteitag der NRW CDU
0

„Wüst grüßt!“: Aufbruch in der CDU

Hendrik Wüst (Jahrgang 1975) ist der neue Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Seine Wahl zum Nachfolger des glücklosen Armin Laschet, der den Übergang, das muss man ihm hoch anrechnen, souverän moderiert und geleitet hat, verschafft Wüst beste Voraussetzungen für die im Mai 2022 anstehende Landtagswahl. Als zweitjüngster Ministerpräsident, den NRW je hatte – der erste gewählte Ministerpräsident…