Schlagworte: Geldpolitik

Börse Frankfurt
0

AKTIEN STATT SPARBUCH? – CHANCEN FÜR ANLEGER MIT LANGEM ATEM –

Die Europäische Zentralbank (EZB), die Hüterin unserer Währung, erfreut sich bei Sparern keines hohen Ansehens oder gar großer Anerkennung. Ihre expansive Geldpolitik mit Nullzinsen oder gar Negativzinsen für Einlagen ist für viele geradezu ein Graus. Für Tagesgeld zahlen einige Banken noch 0,4 % (Rabo Direct) oder 0,5 % (Renault Bank direkt); die meisten Kreditinstitute bieten…

Gold
0

GELDANLAGE: NO RISK, NO FUN!

Millionen Sparer klagen seit langem über die Folgen der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB): Sie flutet die Märkte mit Geld und berechnet für Einlagen der Kreditinstitute Strafzinsen. Das wirkt sich auf das Zinsniveau für alle Guthaben ebenso wie für Kredite aus. Sparkassen und Banken sind derzeit am Geld der Sparer nicht interessiert. Sie ersaufen in…

0

„Haut den Draghi“:  Machtkampf um die EZB

Die aktuell immer schrilleren Rufe deutscher Politiker nach einem „deutschen“ Nachfolger für EZB-Präsident Mario Draghi klingen europaweit so kraftmeierisch, dass sie die ohnehin angeschlagene Position Berlins innerhalb der EU weiter schwächen werden. Die Europa in den letzten Jahren immer stärker spaltende Wahrnehmung einer wachsenden deutschen Dominanz, ja „gefühlten“ Bevormundung, wird durch so pralle Parolen wie…

US-Notenbank
0

USA vor der Zinswende?

An den Börsen, in den Banken und bei den Investoren in aller Welt herrscht geldpolitische Adventsstimmung. Janet Yellen, die Chefin der amerikanischen Notenbank FED, wird wie eine Weihnachtsfrau betrachtet; allerdings wird noch kräftig darüber spekuliert, was sie denn im Sack hat. Erwartet wird nun in dieser Woche – am 16.12. – die Zinswende in den…

Wasserfontäne
0

Weichen für die Zukunft stellen! Rahmenbedingungen für die Wirtschaft verbessern

Die deutsche Wirtschaft ist gut in das neue Jahr gestartet. Trotz der vielen politischen und ökonomischen Probleme in Europa, im Nahen Osten und in Asien befindet sich Deutschland in einem Konjunkturaufschwung. Das Wachstum unserer Volkswirtschaft könnte 2015 ein Plus von 1,5 % oder noch etwas mehr erreichen. Fast 43 Millionen Menschen haben einen Job; das…

0

Im Zinstief: Der einen Freud, der anderen Leid

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Anfang Juni diesen Jahres ihren Zinssatz für die Refinanzierungsgeschäfte der Banken auf 0,15% gesenkt. Das ist ein Rekordtief! Für Gelder, die die Kreditinstitute bei der EZB einlegen, müssen diese sogar 0,1% als „Strafzins“ zahlen. Diese geldpolitischen Maßnahmen zielen auf eine weitere Stimulierung der Konjunktur in der Euro-Zone ab. In keinem…