Schlagworte: Gewaltbereitschaft

Mahnmal gegen Gewalt von rechts, Solingen
0

Höchste Zeit, aufzuwachen

Eine „hässliche Blutspur“ des aggressiven Rechtsextremismus entdeckt von Bundesinnenminister Horst Seehofer, und er erinnert dabei an die Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU), an die Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten und den Anschlag auf die Synagoge in Halle. Seit dem Fall der Mauer vor 30 Jahren hätte er bereits mehrfach solche neofaschistischen Blutspuren entdecken können. Es gab…

Rechsextreme Gewalt
0

Der rechte Untergrund bewaffnet sich – Die AfD radikalisiert sich

Die Voraussage für die letzte Landtagswahl 2019 in Thüringen folgt weitgehend den vorausgegangenen Wahlergebnissen in Brandenburg und Sachsen. Auch in Thüringen scheint die AfD unangefochten zur zweitstärksten Kraft im künftigen Landtag zu avancieren. Der Führer des rechtsextremen Flügels der braun grundierten Alternative für Deutschland (AfD), Björn Höcke, der seiner rückwärtsgerichteten Sehnsucht nach einem Führerstaat treulich…

Mahnmal Solinger Bürger und Bürgerinnen
0

Endlich erkannt: Terror von rechts

Erst musste die Spitze der Bundesanwaltschaft umgebaut werde, und der neue Generalbundesanwalt Peter Freitag im Amt sein, ehe Justitia mit Augenbinde spürte, was sich da zusammen braut. Lange schon wurde auch im blog-der-republik angemahnt zu erkennen, dass die Republik einem wachsenden Terror von rechts ausgesetzt ist. Rechtsextremisten bleiben die größte innenpolitische Herausforderung. Anschläge gegen Asylunterkünfte,…

Rassisten sind hässlich
0

AfD – eine Zumutung

Jetzt hat die AfD-Vorsitzende Petry alle verbale Rücksicht fallen lassen: Mit Waffen soll dir Grenze verteidigt, sollen Flüchtlinge abgewehrt werden. Heißt: Wer mit Waffen gegen Menschen vorgehen will , nimmt Tote in Kauf. Wollen wir das, wollen wir Flüchtlinge mit Waffengewalt zurückweisen, also notfalls abknallen? Fehlen noch Schäferhunde und Elektrozäune, dann hätten wir wieder das,…

Neonazis
1

Krawalle in Köln waren abzusehen Sicherheitsbehörden müssen genauer hinschauen

Eigentlich hatte man gedacht, die unverzeihlichen Pannen oder Systemfehler bei der Mordserie der NSU hätten die Verfassungsschutzbehörden wachgerüttelt, hätten ihre Aufmerksamkeit für die gewaltbereite rechte Szene geschärft. Dass Verfassungsschutz und Polizei von der Massivität der Prügeleien bei der Hooligan-Demo am Sonntag in Köln überrumpelt wurde, zeigt, dass Vorbeischauen wohl weiterhin System bei den Verfassungsschützern ist….