Schlagworte: Medienkritik

Liegende Sanduhr
0

Die Zeitenwende

Berlin verkündet die Zeitenwende: Die westlichen Regenbogengesellschaften treffen auf russisches Olivgrün. Der Krieg steht vor unserer Haustüre und mit beiden Beinen bereits im europäischen Vorgarten: Selbstgewissheiten und -zufriedenheiten sind dahin. Die heimlichen Abrüster aus der Kohl- und Merkelzeit, Komparsen auch eines immerwährenden Schauspiels endloser Schuldzuweisungen, reißen jäh erstaunt die Augen auf und beklagen laut wehklagend…

Gehirn im Medienkrieg, Symbolbild
2

Der Krieg in den Medien

Es gehört zur politischen Hygiene demokratischer Gesellschaften im offenen Dialog auch um die besten politischen Lösungen zu ringen. In Krisenzeiten geschieht dies mit heftigerer Schärfe als in „normalen“ Zeiten, die überwiegend von immer wiederkehrenden Verteilungsstreitereien gekennzeichnet sind.  Entwickelte westliche Industriegesellschaften sind durch ein nervenfeines Netz kommunizierender Röhren aus Parteien, Verbänden, Lobbyisten oder Medien verbunden, die…

Postkarte Kriegspropaganda 1914
0

Nur ein Zwischenruf

Als könnten einige Medien den Kriegsausbruch nicht mehr abwarten! Man schaue nur in die früher mehr linksliberale SZ. Da heißt der Aufmacher auf der Seite 1: Europa rüstet sich für den Ernstfall. Und der Titel des Leitartikels nimmt sich die ach so bösen Deutschen vor, weil sie nicht Hurra schreien und der Ukraine keine Waffen…

Friedensdenkmal in Hiroshima
2

Denn sie wissen nicht was sie tun – Anmerkung zur aktuellen „Kriegsberichterstattung“

Im Sommer werden  die Atombombenexplosionen, die Hiroshima und Nagasaki in Schutt und Asche verwandelten, 100.000 Menschen sofort und weitere 130.000 nach monatelangen Qualen töteten, 77 Jahre zurück liegen. Es sind bisher die einzigen im Krieg gezündeten Atombomben geblieben. Die USA sind bis heute die einzige Atommacht, die von dieser grässlichsten Waffe Gebrauch gemacht haben. Ob…

Journalisten
1

Nachrichtenwerte

Mitten in Europa, vor der Küste Frankreichs, sind gestern 27 Namenlose, die auf ein besseres Leben gehofft hatten, jämmerlich ersoffen. Siebenundzwanzig Menschen! Es war der Tagesschau die vorletzte Meldung (vor der letzten, dass ein lupenreiner Folterer Interpol- Chef werden soll) wert. Davor kamen die wichtigen Bilder, ob Özdemir oder Hofreiter uns bereichert und die von…

Tafelbild mit Spruch: Jede Lüge braucht eine Zeitung, die sie schreibt!
0

„Bild“ – die Menschenjagd geht weiter

Der Westdeutsche Rundfunk mit seinem Intendanten Tom Buhrow ist eingeknickt, hat kapituliert: Die approbierte Medizinerin und preisgekrönte Journalistin Nemi El-Hassan darf dort nicht mehr arbeiten, weil „Bild“ ihr Antisemitismus andichtet. Sie ist Palästinenserin, bekennt sich dazu. Verdächtig, verdächtig …! Das „Hetzblatt“ – so kann man „Bild“ mit Fug und Recht nennen –  ist mächtig stolz…

Bananenschale
5

WDR-Intendant Tom Buhrow – feige, verlogen oder was sonst ?

Wenn sie genügend Halbwahrheiten und Lügen gegen das öffentlich-rechtliche System zusammen hat, schießt die „Bild“-Zeitung gegen ARD und ZDF. Am liebsten jeden Tag. Deshalb sollten die Intendanten der Fernseh- und Rundfunkanstalten Abwehrreflexe trainiert haben und als Allerletzes daran denken, klein beizugeben. Die von „Bild“ lügen und hetzen. Nicht alle (es gibt da auch Gute), aber…