Schlagworte: Ukraine-Konflikt

Kopfskizze mit Blasen
1

Die jämmerliche SPD

Was für ein jämmerliches Geschwurbele sonderte SPD-Chef Lars Klingbeil am Montagabend in den ARD-Tagesthemen ab. Moderator Zamperoni konnte sich noch so wacker bemühen, Klingbeil vollführte immer weiter seinen Eiertanz und behauptete dann auch noch, er habe sich doch ganz eindeutig geäußert. Thema war die Haltung der Sozialdemokraten im Ukraine-Konflikt nach dem Spitzentreffen führender SPD-Politiker, das…

Panzer
4

Wer mit dem Zeigefinger auf Putin zeigt, sollte wissen, dass drei Finger auf die Nato zeigen

Um es vorweg klarzustellen, ich halte militärische Aufmärsche oder Manöver an der Grenze zu anderen Ländern für ein Spiel mit dem Feuer, egal, wo solches Säbelrasseln stattfindet und egal, wer die Soldaten befehligt. Gegenwärtig wird ja von westlicher Seite das Zusammenziehen von angeblich 70.000 bis 100.000 russischer Soldaten an der Grenze zur Ukraine heftig kritisiert…

Friedenstaube mit Uhr
0

Ex-Generale und Ex-Botschafter fordern: Nato sollte auf Russland zugehen – Deeskalation, um drohenden Krieg zu verhindern

Die Ukraine, Russlands Nachbar und lange gemeinsam in der UdSSR, wollen in die Nato, Putin droht den USA, die Amerikaner drohen Moskau. Angesichts dieser sich zuspitzenden Krise zwischen Russland und der Ukraine fordern namhafte Ex-Generale und Ex-Diplomaten die Nato auf, „aktiv auf Russland zuzugehen und auf eine Deeskalation der Situation hinzuwirken“. Die Unterzeichner, darunter der…

Europa und Russland, Russland und Europa

Deutschlands Außenminister Frank-Walter Steinmeier kommt dem politischen Beobachter fast wie in besten Zeiten der Amts-Vor-Vorgänger Hans-Dietrich Genscher vor. Immer unterwegs, rastlos und ruhelos und im aktuellen Fall auch ein wenig ratlos. Er weiß keine Lösung für die Ukraine und für das Auskommen mit Russland, weiß nicht, wie man Wladimir Putin einbinden kann und zusammen mit…

Europa
2

Europa am Abgrund: Sanktionen können unkontrollierten Wirtschafts- und Finanzkrieg auslösen

Sanktionen: Wirtschaftspolitische Selbstverstümmelung Die von der EU beschlossenen Sanktionen gegen Russland können im Endeffekt zu einer wirtschaftspolitischen Selbstverstümmelung führen. Die in der letzten Woche angestoßene interaktive Sanktionsspirale kann in einen unkontrollierbaren Wirtschafts- und Finanzkrieg münden, der nicht nur Russland hart trifft, sondern über Sekundäreffekte ganz Europa und die Weltwirtschaft wirtschaftlich zurückwirft. Die jetzt im Schulterschluss…