Schlagworte: Verantwortung

Leiden - Symbolbild
0

Das unterschätzte Leid der Superreichen

Es gibt so Tage, an denen ich froh bin, nicht die Sorgen derer zu haben, die scheinbar besser situiert sind als die Gattin und ich. Nebenan, in der Nachbarstadt Mülheim schlägt sich Pack Haub, aber es verträgt sich nicht. Es ist schon eine Last, eine etwas größere Summe aus einer Erbmasse verteilen zu müssen. Da…

Fragezeichen
0

Alles muss raus?

Eine Forderung hat abgehoben wie ein vollbesetzter Airbus vom Flughafen. Drinnen sitzen Anhänger und –innen der Forderung „…muss raus aus den Köpfen“. Das ist wahlweise der Beton, der raus soll, der Rollstuhl, Ungerechtigkeit, Pegida, Nationalismus, Rassismus, die Mauer, Religion und so weiter. Ist das nicht komisch? Das Wörtchen raus wird genutzt, um einen unerbetenen Gast…

König Lear
1

Das teure Image-Problem der Intendanten von ARD und ZDF

Dieser Tage konnte man es wieder in diversen Zeitungen nachlesen: Die Damen und Herren Intendanten von ARD und ZDF und ihre vielen Direktor*Innen verdienen ordentlich, sehr ordentlich sogar. Und der geneigte Gebührenzahler könnte sich fragen, wie das zusammengeht: Einerseits Top-Gehälter für die öffentlich-rechtlichen Fernsehbosse und andererseits das Gejammere über allzu knappe Gelder. Der Westdeutsche Rundfunk,…

Wurst
0

Armin Laschet – ein wurst case

Politik braucht die Öffentlichkeit, so wie der Mensch die Luft zum Atmen. Jeder politische Neuling lernt das am Anfang seiner Karriere und beginnt deshalb früh ein Netzwerk mit Meinungsmachern zu stricken mit gegenseitigem Austausch von Informationen, Tipps und Indiskretionen, ein Netzwerk also, welches ihm gerade in Krisenzeiten aus der Patsche helfen kann. Hilfreich kann dabei…

Definition Satire
0

Was darf Satire?

Satire entlarvt, demaskiert, sie übertreibt, untertreibt, verspottet, sie schmäht und erzeugt Zorn. Sie bleibt aber immer, sofern sie Satire sein will,  Literatur, eine Form in der Literatur.   Sie darf  Kritik an einer oder mehreren Personen nicht auf eine ganze Gruppe übertragen. Sie darf Menschen  nicht aus ihrem letzten, schützenden Mantel zerren, den die haben:…

0

Man muss immer etwas wollen … Mein letzter Besuch beim Dramatiker Rolf Hochhuth

Vor wenigen Wochen noch saß er mir in seiner bescheidenen Wohnung an der Berliner Wilhelmstraße, unweit des Bundestages, umrahmt von Zeitungsstapeln, gegenüber: Der kürzlich verstorbene Dramatiker Rolf Hochhuth. Diesmal beim Tee, den Schnaps hatte Friederike, seine ihn umsorgende Nichte, verboten. In Westdeutschland wurde der Schriftsteller erstmalig durch seine Kritik an der Sozialpolitik von Bundeskanzler Ludwig…

Schlachthof
0

Über Fleischesunlust

Vor wenigen Wochen, ich kann mich genau erinnern, hat Clemens T. den Medien, die auf die skandalösen und Menschenrechten Hohn sprechenden Arbeitsverhältnisse in der Fleischindustrie hinwiesen, Populismus vorgeworfen.Er kann aber – man glaubt es nicht – noch schlimmer:Schuld an dem Desaster in Gütersloh sind jetzt die Arbeiter, die ihre Familien in Bulgarien und Rumänien im…