Schlagworte: Freiheit

DGB-Logo
0

Gastbeitrag von Norbert Römer: Stützpfeiler der sozialen Demokratie

„Die Vision einer lebenswerten Zukunft, in der Freiheit, soziale Gerechtigkeit, Wohlstand und ökologische Verantwortung gewährleistet sind, leitet unsere Arbeit. Wir streiten für eine solidarische Gesellschaft, in der Einkommen, Vermögen und Lebenschancen gerecht verteilt sind.“ So haben die Gewerkschaften ihre Rolle in der Bundesrepublik Deutschland in ihrem Grundsatzprogramm von 1996 zusammengefasst. Und wie machen sie das?…

Verleihung des Demokratie-Preises
0

Demokratie-Preis in Bonn: Malgorzata Gersdorf bietet der Regierung in Warschau die Stirn-Kämpfer für die freie Justiz in Polen übernachteten in Zelten-

Vor zwei Jahren reisten wir durch Polen, besuchten Warschau, Danzig, die Masuren, ein schönes Land, das sechstgrößte in der EU, Deutschlands Nachbar im Osten. Unsere Reiseleiterin war eine engagierte Kämpferin für Demokratie und Freiheit in Polen, für eine unabhängige Justiz, unabhängig von der polnischen PIS-Regierung. Sie führte uns zu den Zelten vor dem Justizministerium in…

Gerechtigkeit
0

Gespräch mit Christoph Mause, Sprecher des NRW-Managerkreises der Friedrich-Ebert-Stiftung: Damit die Gesellschaft gerechter wird und es bleibt

Christoph Mause, Anfang 50,  sieht sich selbst als „konservativen Linken“, was kein Widerspruch sein muss. Was aber auch bedeutet, der Mann, bis vor einem Jahr noch Chef eines erfolgreichen IT-Unternehmens, das er verkauft hat, dieser Mann, der seit vier Jahren Mitglied der SPD ist, steht für Leistung und Leistungsgerechtigkeit. „Ich will, dass jeder, der gut…

Populismus
1

Falsche Propheten – Die alte Wut der neuen Populisten

Die Weimarer Republik ist nicht nur von Nationalsozialisten zerstört worden, sondern auch von einer Bewegung konservativer Intellektueller, die Hitler durch ihre offene Zustimmung den Weg an die Macht bereitet haben. „Autorität von oben, Kontrolle von unten“, postulierte Carl Schmitt, der wie Hans Freyer, Eduard Stadtler, Wilhelm Stapel, Othmar Spann, Max Hildebert Boehm, Arthur Moeller van…

Rosa Luxemburg, Podiumsdiskussion FES
0

Wenn Rosa Luxemburg heute lebte…

Hätte, hätte Fahrradkette, diesen Spruch kennen wir vom ehemaligen SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück, wenn es um Hypothesen ging. Die Worte des heute im Kuratorium der Zeit-Stiftung in Hamburg tätigen Politikers aus Bonn fielen mir spontan ein, als ich der Buch-Vorstellung von Ernst Piper „Rosa Luxemburg. Ein Leben“ im Haus der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn folgte. Wobei es…

Möglichkeiten - EIn Banner
0

RESPEKT - FIFTY-FIFTY – ERMUNTERNDE GEDANKEN ZUM WELTFRAUENTAG: FRAUEN – WIR SIND DOCH GUT DIE HÄLFTE DER WELT! ALSO: DAS RECHT AUF EIN NEIN FÜR ALLE!

Und so sprach anlässlich der Feststellung, dass im Bundestag der weibliche Anteil nur 31 % beträgt, der beflissene CDU-Streber Philipp Amthor kürzlich im Hohen Hause ganz generös im Plural majestatis: „Es ist richtig, dass wir alle auch noch besser darin werden müssen, wie wir auch Frauen beteiligen, und Frauen sind auch im Parlament eine wichtige…

Omas gegen rechts!
0

Die vitale Lust, sich dem irrsinnigen Hass zu widersetzen.

Marianne Bäumler interviewte Dr. Dorothea von Ritter-Röhr, Psychotherapeutin, Jahrgang 1942. Sie gründete in Gießen die inzwischen bundesweite Initiative „Omas gegen rechts.“ M.B.: Wie lebendig sind die OMAS drauf, wenn es um die „große“ Machtpolitik geht, haben sie Erfahrungen mit Widerstand und welche schwächende Rolle spielten in ihrem Leben männliche Einschüchterungs-Methoden? Die OMAS-GEGEN-RECHTS sind gut drauf…

Möglichkeiten - ein Banner
0

RESPEKT - FIFTY-FIFTY – ERMUNTERNDE GEDANKEN ZUM WELTFRAUENTAG:: FRAUEN – WIR SIND DOCH GUT DIE HÄLFTE DER WELT! ALSO: DAS RECHT AUF EIN NEIN FÜR ALLE!

Und wenn Alle – Frauen und Männer – wahrhaftig GLOBAL auch für das weibliche Selbstbestimmungsrecht – also auch über den eigenen Körper – und eine faire paritätische Partizipation der Frauen in aller Welt offensiv eintreten würden, wäre viel an Freiheit gewonnen. Es gäbe weniger Aids, es gäbe weniger ungewollte Schwangerschaft, also auch keine Überbevölkerung, es gäbe weniger Gewalt – denn Krieg ist…