Artikel von Marianne Bäumler

Die Theater-, Film- und Literaturkritikerin schreibt für diverse Zeitungen und arbeitet für den öffentlich rechtlichen Rundfunk. Sie promovierte über Erich Kästner, lehrte an der Universität Marburg, arbeitete als Dramaturgin und machte Dokumentarfilme für den WDR und andere ARD-Sender. Ihr wundervolles Motto zu unserem Humanistischen Grundkonsens: "DEMOKRATIE - die bunte Freiheit, mit gleichen, klar geordneten Spiel-Regeln für Alle!" 2016


Gregor Gysi
0

Gregor Gysi wird 75!

Aus Anlaß des 75.Geburtstag von Gregor Gysi veröffentlichen wir hier noch einmal das Interview, dass Marianne Bäumler 2016 mit Gregor Gysi für den Blog der Republik geführt hat. TACHELES – GREGOR GYSI ÜBER PUTIN, OBAMA UND ANDERE POPULÄRE IRRTÜMER „Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar.“ (Ingeborg Bachmann) GESPRÄCH ZWISCHEN GREGOR GYSI UND MARIANNE BÄUMLER Bäumler:…

Salman Rushdie
0

Der wundervolle Salman Rushdie im Deutschlandfunk mit zwei nachhörenswerten Essays

Salman Rushdie heute: das ist wahre Prosa und tut gut als Erkenntnis. Vom starken Schauspieler Wolfgang Rüter kongenial vorgetragen. Essay 1: „Pandemie“ Essay 2: „Freiheitsinstinkt“ Aus Anlass dieser beiden Essays noch einige wenige Anregungen von meiner Seite. Zunächst 2 zentrale Zitate  zur Aktualität von Salman Rushdie: „Redefreiheit ist das Entscheidende, um sie dreht sich alles….

Cello Auf Wiese
2

Eine auch verstörende Friedensmesse zu Weihnachten in sehr unfriedlicher Zeit. In Stockach musizierten 200 Menschen „The armed man“ von Karl Jenkins.

Ja, das war ein lokales Großereignis in dieser kleinen Stadt in Bodenseenähe. Und diese “mass for peace“ des früheren Softmachine – allround-Talents Karl Jenkins hat es in sich. Er komponierte das opulente Werk im Jahr 2000 als künstlerischen Versuch, mit dem brutalen Kosovo-Krieg persönlich irgendwie zurande zu kommen. Und so beginnt auch die Aufführung in…

Edvard Munch: Der Schrei, Gemälde 1893
3

„KRIEG ist krank – IMMER!“ Auf welches Inferno wollen wir denn noch warten?

Die wahnsinnigen Kriegs-Herren: jetzt haben sie in perversem Triumph inzwischen nicht nur die große Stadt Cherson total zerstört, mit Wonne die Infrastruktur, die essenziellen Lebensadern zur Strom-und Wasserversorgung genüsslich gekappt, wie in einem computer game, untermalt vom irren winner-Geheul alter weißer Männer, deren BEDEUTUNGSVERLUST sie zu schrill grinsenden MASSEN-Mord-Pubertierenden mutieren lässt. Welch eine Frage: Wie können…

Joan Miro, Sans titre
1

Große Kunst im kleinen Stockach – Joan Miró s trotzige Farbenpracht

Schön versammelt sind 80 Werke als „Magie der Zeichen“ hier im Stadtmuseum noch bis zum 13. November zu besichtigen. Der weltbekannte katalanische Künstler (1893 – 1983) verdankt seinen Ruhm eigentlich seiner fast kindlich wirkenden Un-Verschämtheit: er gestattet sich das Irreguläre, malt Linien, die organische Rundungen aufweisen, aber betont unsymmetrisch daherkommen, so als verweigerte er die…

Skulptur gegen Gewalt vor den Vereinten Nationen in New York
0

DIE ENTHEMMTE MITTE UND DIE MARKTGÄNGIGEN APPELLE AN NIEDERE INSTINKTE: MORD & TOTSCHLAG IM ÖFFENTLICH RECHTLICHEN.

An die hochdotierten Verantwortlichen der Programmplanung: Und damit das klar ist: Für Qualität bezahle ich gerne! Ich finde allerdings, es ist an der Zeit: lassen Sie das Publikum in Frieden mit dieser ekligen Inflation von crime, entertainment & sonstiger verdummender Zerstreuung. Ich meine es ernst: Ich plädiere für eine gründliche PROGRAMMÄNDERUNG ab sofort: die Welt…

Mostar
0

„Krieg ist Krank – IMMER!“ 30 Jahre Bosnienkrieg – ehemalige Feinde begegnen sich.

Hier können wir zuhören, wie irrsinnig auch dieser Bosnienkrieg schon mitten in Europa war, wie Menschen aufeinander gehetzt wurden, wie Blut fließt, wie mörderischer Hass von Mächtigen Männern geschürt wurde. Bedrohungen ohne Ende, die zivilen Bevölkerungen waren in höchster Alarmiertheit, die Mütter, die Frauen, nicht zuletzt die Kinder. Kein Mensch verstand doch eigentlich, wozu das…

Illustration Mensch gegen Panzer auf dem Tian'anmen - Platz
3

Von wegen Unrechtsbewusstsein – Wie schräg ist das Alles!

Nicht unschuldig KINDLICH sondern KINDISCH – so wie nämlich auch seelisch graue Potentaten jenseits von Selbstachtung sich in destruktiver Gewissenlosigkeit verlieren. Eine ältere Dame fliegt nach Taiwan, sie ist besorgt über die Tatsache, dass die DEMOKRATIE dort bedroht ist.Sie zeigt ihre Entschlossenheit zur Solidarität mit den Bürgerinnen und Bürgern.Und sie – Nancy Pelosi – kennt…