Artikel von Marianne Bäumler

Marianne Bäumler

Die Theater-, Film- und Literaturkritikerin schreibt für diverse Zeitungen und arbeitet für den öffentlich rechtlichen Rundfunk. Sie promovierte über Erich Kästner, lehrte an der Universität Marburg, arbeitete als Dramaturgin und machte Dokumentarfilme für den WDR und andere ARD-Sender.


Irina Liebmann
0

Irina Liebmann bekommt am 9.10. den Uwe Johnson – Preis

Die mit zahlreichen Literaturpreisen geehrte Schriftstellerin und Hörspielautorin Irina Liebmann wurde 1943 als Tochter des emigrierten deutschen Journalisten Rudolf Herrnstadt in Moskau geboren. Ihre kritische  Einstellung zu den autoritären Strukturen der DDR führte 1988 dazu, dass sie mit ihrer Familie nach West-Berlin übersiedelte. „Die SED würde bis zum Ende tun, was schon im Beginn angelegt war: jedes Verlangen nach Offenheit und…

KLEINES CHAOS in Balance
0

Meine Minima Moralia für heute

Eigentlich wäre das sinnvolle Gegenteil vom irrenTurbokapitalismus ja keinesfalls Kommunismus à la Stalin oder anderer inhumaner Scharfmacher, wie gerne abwinkend unterstellt wird, sondern eine globale „Produktionsdemokratie“ (E.A. Rauter), also wir „Endverbraucher*nnen“ bestimmen mit, was  wie  hergestellt wird, und vor allem – was Nicht !  – kombiniert mit sozialer Marktwirtschaft. Bildquelle: KLEINES CHAOS in Balance, Gemälde in Öl, Köln 1994, Marianne…

Logo Fridays for Future
1

Zum globalen Streik der Fridays for Future – Bewegung am 25. September 2020

„Zum Golde drängt, am Golde hängt doch alles. Ach, wir Armen!“1808 ― Johann Wolfgang von Goethe Der Widerstand für unser Klima der Fridays for future – Bürger*innen und der Widerstand gegen den Horror der waffenstarrenden Todesindustrie – gehören zusammen. Denn – Beide Bedrohungen – die Treibhausgase und die kranken Kriege – resultieren aus ein und derselben…

Gier
0

Meine Minima Moralia für heute

Knallbunter Irrsinn Der hochtourige Profitwahn der global operierenden Konzern-Herren macht die Erdenbürger*innen alle nervös, und die zwanghaften Gewinn-Spiralen wirken toxisch bis ins Mark auch von uns armselig gefügigen Endverbraucher*innen. Wollen wir das denn wirklich? * Bildquelle: Pixabay, Bild von DarkmoonArt_de, Pixabay License

Nackenschläge -Symbolbild
0

Psychosomatische Nackenschläge

Das Leben – fast ein GedichtKein Tagtraum  I Das wär ja noch schönerIch glaub, Dir geht’s zu gutIch werd Dir helfenDu wirst schon sehn, was Du davon hastIch kann auch andersUnd sonst geht’s Danke?Mach doch, was Du willstIch sag’s Dir im GutenAlso bitteJetzt reicht’s Du liebe GüteBei allem, was recht ist Von Wohlwollen umstelltKein Tagtraum…

0

Reflexionen aus dem beschädigten Leben – „Hermann der Krumme oder Die Erde ist rund“

Und so wundervoll ernsthaft geht mit der Inszenierung dieses atmosphärisch dichten Textes  von Christoph Nix seine Ära als Intendant im Theater Konstanz nach 14 Jahren zu Ende. Nein, locker oder gar „cool“ ist diese historisch verbriefte Geschichte aus dem 11. Jahrhundert nicht. Ja, der invalide Neunjährige – d.h. wörtlich übrigens unwert ! – der Junge…