Artikel von Marianne Bäumler

Die Theater-, Film- und Literaturkritikerin schreibt für diverse Zeitungen und arbeitet für den öffentlich rechtlichen Rundfunk. Sie promovierte über Erich Kästner, lehrte an der Universität Marburg, arbeitete als Dramaturgin und machte Dokumentarfilme für den WDR und andere ARD-Sender.


Joan Miro, Sans titre
1

Große Kunst im kleinen Stockach – Joan Miró s trotzige Farbenpracht

Schön versammelt sind 80 Werke als „Magie der Zeichen“ hier im Stadtmuseum noch bis zum 13. November zu besichtigen. Der weltbekannte katalanische Künstler (1893 – 1983) verdankt seinen Ruhm eigentlich seiner fast kindlich wirkenden Un-Verschämtheit: er gestattet sich das Irreguläre, malt Linien, die organische Rundungen aufweisen, aber betont unsymmetrisch daherkommen, so als verweigerte er die…

Skulptur gegen Gewalt vor den Vereinten Nationen in New York
0

DIE ENTHEMMTE MITTE UND DIE MARKTGÄNGIGEN APPELLE AN NIEDERE INSTINKTE: MORD & TOTSCHLAG IM ÖFFENTLICH RECHTLICHEN.

An die hochdotierten Verantwortlichen der Programmplanung: Und damit das klar ist: Für Qualität bezahle ich gerne! Ich finde allerdings, es ist an der Zeit: lassen Sie das Publikum in Frieden mit dieser ekligen Inflation von crime, entertainment & sonstiger verdummender Zerstreuung. Ich meine es ernst: Ich plädiere für eine gründliche PROGRAMMÄNDERUNG ab sofort: die Welt…

Mostar
0

„Krieg ist Krank – IMMER!“ 30 Jahre Bosnienkrieg – ehemalige Feinde begegnen sich.

Hier können wir zuhören, wie irrsinnig auch dieser Bosnienkrieg schon mitten in Europa war, wie Menschen aufeinander gehetzt wurden, wie Blut fließt, wie mörderischer Hass von Mächtigen Männern geschürt wurde. Bedrohungen ohne Ende, die zivilen Bevölkerungen waren in höchster Alarmiertheit, die Mütter, die Frauen, nicht zuletzt die Kinder. Kein Mensch verstand doch eigentlich, wozu das…

Illustration Mensch gegen Panzer auf dem Tian'anmen - Platz
3

Von wegen Unrechtsbewusstsein – Wie schräg ist das Alles!

Nicht unschuldig KINDLICH sondern KINDISCH – so wie nämlich auch seelisch graue Potentaten jenseits von Selbstachtung sich in destruktiver Gewissenlosigkeit verlieren. Eine ältere Dame fliegt nach Taiwan, sie ist besorgt über die Tatsache, dass die DEMOKRATIE dort bedroht ist.Sie zeigt ihre Entschlossenheit zur Solidarität mit den Bürgerinnen und Bürgern.Und sie – Nancy Pelosi – kennt…

Kevin Kühnert
0

Mein kleiner Hoffnungsschimmer heute: Kevin Kühnert

MutterErdeVaterStaatBruderKriegVetternWirtschaft Ja, das kann er einfach – der junge selbstbewusste Generalsekretär der SPD: Zusammenhänge erklären, über das Klima, über die Umwelt, über Armut – und wie das alles so zusammenhängt mit der ökonomischen Rasanz globaler Zerstörungsdynamik. Es tut gut, dass er sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, gerade in so wahnhaft unübersichtlichen Zeiten wie…

Marina Owsjannikowa
0

„KRIEG IST KRANK – IMMER!“ Mein kleiner Hoffnungsschimmer heute:

Die für eine Protestaktion im russischen Staatsfernsehen im März bekannt gewordene Journalistin Marina Owsjannikowa hat sich erneut öffentlich gegen den Krieg in der Ukraine positioniert. Videos in den sozialen Medien zeigen sie mit einem Protestplakat direkt gegenüber dem Kreml. Die unmissverständliche Botschaft auf dem Papier: „Putin ist ein Mörder.“ Owsjannikowa veröffentlichte am Freitag, den 15….

Raketenwerfer
0

Melnyk, die Anmaßung schlechthin!

Zitat aus dem SÜDKURIER vom 11.7.22 im dlf: „Er wird fehlen. Mit seinem ständigen Drängeln durchkreuzte der undiplomatische Diplomat die zögerliche Ukraine-Politik von Kanzler Scholz und den Bremsern in der SPD. Wo auch immer die Deutschen die Augen verschlossen anstatt hinzusehen, sagte Melnyk es – und zwar deutlich. Als Botschafter eines Landes, das ums Überleben…

Bernd Kleiner
0

Klänge für die Seele – Interview mit dem Sound-Film-Künstler Bernd Kleiner

Ein Gespräch mit einem wahrhaftigen Amateur aus Lust & Liebe zur Klangkunst M.B.: Bernd Kleiner, Sie haben einen Youtube-Kanal mit inzwischen über 50 ziemlich ungewöhnlichen Filmen. Irgendwo zwischen lang-atmig und kunstvoll, das Wort Dilettant bedeutet ja, jemand erfreut sich, und setzt sich nicht selbst unter angestrengten  Leistungs-Druck! Ja, Dankeschön  – „ungewöhnlich“ gefällt mir. Und langatmig…