Familiennachzug unbedingt. Nein verstösst gegen christliche Soziallehre

Die Ehe ist kein Tandem, von dem man auf- und abspringen kann, wann man will.
Die Familie ist keine Aktiengesellschaft, deren Aktien man jederzeit erwerben oder abstoßen kann.
Ehe und Familie sind auf dauerhaften Zusammenhalt angelegt.
Diese Einsicht gilt immer und überall. Sie ist zeitlos und staatsunabhängig.
Ehe und Familie sind das Fundament jeder Gesellschaft.
Sie sind die Basis des Subsidiaritätsprinzips, das mit der kleinsten Gemeinschaft einsetzt und die Vorfahrt vor der größeren hat.
Den Familiennachzug abzusperren, widerspricht Grundprinzipien der christlichen Soziallehre. Verbot des Familiennachzugs kommt einer staatlich organisierten Scheidung gleich.
Wer das will, darf nicht feierliche Reden über die Heiligkeit der Familie auf Kirchentagen halten und muss auf Beschwörungen des unverzichtbaren Wertes der Familien im Parteiprogramm setzen.
Das wäre dann eine pharisäerhafte Hendelei.
„An ihrer Fruchtbarkeit sollt ihr sie erkennen“.
Der Wahrheitssatz der Sonntagsrede findet werktags statt.

Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 4 660 Abonnenten.


Norbert Blüm

Dr. Norbert Blüm gehörte als Arbeits- und Sozialminister 16 Jahre der Regierung Kohl an. Blüm, ein gelernter Werkzeugmacher, war einige Jahre Vorsitzender der CDU-Sozialausschüsse(CDA). Er gehörte dem CDU-Bundesvorstand an, war Vorsitzender der Stiftung Kinderhilfe, ist Mitglied der IG Metall, von Amnesty International, den St. Georgs-Pfadfindern und der Kolping-Familie. Blüm lebt in Bonn.


'Familiennachzug unbedingt. Nein verstösst gegen christliche Soziallehre' hat keine Kommentare

Als erste/r kommentieren

Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht