Integration

Özil – Ratschlag

Ich empfehle, den Ball im Falle Özil flacher zu halten.

Özil ist kein „Hochverräter“, weil er Erdogan die Hand schüttelte.

Wenn das all jene wären, die Diktatoren die Hände schütteln, gäbe es bald keinen Olympiasieger, Weltfußballer, Weltstar und Spitzenpolitiker.

Andererseits ist auch niemand Rassist, nur weil er Özil kritisiert.

Özil eignet sich als Multimillionär mit Marketing-Spezialisten, Fitness-Experten, Koch, Fahrer etc. nicht als eine Vorzeigefigur für mangelnden Erfolg durch fehlende Integration.

Selbst „Narziss“ muss sich Kritik gefallen lassen.

Also tiefer hängen.

Der Fußball bleibt rund und das Spiel mit dem Ball ist die beste Integrationsübung.

 

Bildquelle: pxhere.com,  CC0 Öffentliche Domäne, https://pxhere.com/de/photo/1163958

Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 4 660 Abonnenten.


Norbert Blüm

Dr. Norbert Blüm gehörte als Arbeits- und Sozialminister 16 Jahre der Regierung Kohl an. Blüm, ein gelernter Werkzeugmacher, war einige Jahre Vorsitzender der CDU-Sozialausschüsse(CDA). Er gehörte dem CDU-Bundesvorstand an, war Vorsitzender der Stiftung Kinderhilfe, ist Mitglied der IG Metall, von Amnesty International, den St. Georgs-Pfadfindern und der Kolping-Familie. Blüm lebt in Bonn.


'Özil – Ratschlag' hat keine Kommentare

Als erste/r kommentieren

Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht