Kardinal Wölki als Karnevalsfigur

Leistung, die sich lohnt? Woelki macht erst einmal bezahlten Urlaub!

Vorsicht, jetzt werde ich populistisch! Aber, das haut doch dem Fass den Boden aus: Da schützt ein Bischof wissentlich Mitwisser bei jahrzehntelangen sexuellen Verbrechen (wohlgemerkt nicht AUF der Domplatte, sondern hinter den kalten Mauern), verhält sich im Anschluss saublöd, muss sich vom Papst zu einer Auszeit drängen lassen, und der Steuerzahler zahlt diese Auszeit mit über 13.000,- monatlich. Und zwar nicht aus Kirchensteuern (Köln zählt zu den reichsten Bistümern), sondern aus Staatsknete. Auf die Frage, wie das zu rechtfertigen sei, antworten seine Adlaten in ungefähr: „Das hat seine Richtigkeit, denn er sitzt ja nicht den ganzen Tag auf dem Sofa und guckt RTL Zwo oder hört Radio Vatikan, sondern betreibt Exerzitien.“ Exerzitien sind geistliche Übungen, um mit sich und Gott ins reine zu kommen, also so eine Art Rosenkranz-Yoga. Wie losgelöst kann eine Parallelgesellschaft eigentlich sein, die Demut, Nächstenliebe und Spendenbereitschaft propagiert und sich so unverschämt schamlos verhält?

Teilen Sie diesen Artikel:
Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 5 411 Abonnenten.



Axel Hegmann
Über  

Axel Hegmann(68), ein Bürger des Ruhrgebiets aus Hattingen, war 20 Jahre Tour-Agent vieler Literaten und anderer Kulturschaffender wie Rolf Hochhuth, Werner Schneyder, Georg Kreisler und Dieter Hildebrandt, der beste deutsche Kabarettist. Hegmann betreut heute noch u.a. Barbara Auer, Walter Sittler, Günther Maria Halmer und Robert Atzorn.


'Leistung, die sich lohnt? Woelki macht erst einmal bezahlten Urlaub!' hat keine Kommentare

Als erste/r kommentieren

Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht