Reichstagsbrand
So fing es 1933 an!

STÜRMERMETHODEN DER AFD

Seit langem sind die Höckes, Kalbitz, Gaulands und andere in unserem Land unterwegs und verbreiten ihre Verbalradikalismen. Im Bundestag und in den Länderparlamenten sitzen die AfD-Politiker, wo sie indessen nicht mit echten alternativen Politikentwürfen für Aufmerksamkeit sorgen. Vielmehr profilieren sie sich in der parlamentarischen Arbeit als Krawallmacher und radikale Lautsprecher. Mit übelsten Methoden versuchen sie, unsere Demokratie zu bekämpfen und möglichst zu zerstören.

Attacken gegen unseren Staat

Was dabei auffällt, ist das Phänomen, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen sich recht gleichgültig gegenüber diesen AfD-Agitatoren verhalten. Inzwischen hat diese Partei es immerhin dazu gebracht, im Bundestag und in vielen Landtagen die größte Oppositionspartei zu sein. 10 bis 20 % der Wählerinnen und Wähler sind der AfD auf den Leim gegangen, viele davon halten sie einfach für eine Alternative zu den anderen Parteien. Ihre Verächtlichmachung unserer demokratischen Ordnung findet in allen Milieus einen Niederschlag. Ihre feindlichen Attacken gegen unseren Staat kommen jedenfalls bei einigen Zeitgenossen gut an. Ideologisch tief verortet ist die AfD im Gedankengut des unsäglichen Nationalsozialismus. Nicht wenige Exponenten dieser Partei nehmen für sich in Anspruch, dass sie die Protagonisten einer nationalen und sozialen Politik sind. Das dritte Reich mit Adolf Hitler, das so viel Leid über die deutsche Nation brachte, das Millionen Kriegsopfer forderte, das Millionen Juden und andere Menschen in die Gaskammern deportierte, das Trümmer und Asche hinterließ, wird von dem AfD-Anführer als ein Vogelschiss der Weltgeschichte abgetan.

Diffamierungen mit Unschuldsmienen

Dort, wo Menschen auf Straßen und Plätzen ihr verfassungsrechtlich geschütztes Recht zu Demonstrationen ausüben, mischen sich die rechtsradikalen Gruppen geschickt unter, lassen Reichs- und Hakenkreuzfahnen wehen, verbreiten ihre Parolen. Gesetze, die in Parlamenten nach dem demokratischen Prinzip beraten und verabschiedet wurden, werden – wie jüngst beim Bevölkerungsschutzgesetz – als Ermächtigungsgesetz diffamiert. Im Bundestag stören AfD-Abgeordnete mit infamen Plakaten und verstoßen gegen die Geschäftsordnung. Sie laden gar Gleichgesinnte als Besucher in den Reichstag ein, lassen sie frei in dem Gebäude herumlaufen und gegen Abgeordnete anderer Fraktionen agieren. So streut die AfD gefährliches Gift in unser demokratisches Gemeinwesen – und das recht heimtückisch, denn der rechte Matador Gauland setzt zu diesem Treiben immer seine Unschuldsmiene auf.

Herausforderung aller Demokraten

Die überwiegende Mehrheit unseres Volkes, die unsere Demokratie schätzt, darf dies weiterhin nicht so einfach, gelassen oder gleichgültig hinnehmen. Wehret den Anfängen – das muss nun endlich gelten, um die bösen und gefährlichen Umtriebe der AfD umgehend zu stoppen. Deutschland hat mit seinem Grundgesetz die beste Verfassung, die es jemals in seiner Geschichte gab. Die Demokratie wird jedoch auf Dauer nur ohne Schaden bestehen, wenn alle Demokraten im Lande dafür kämpfen und die Feinde dieser Ordnung demaskieren. Die AfD ist als Partei überflüssig wie ein Kropf und der größte Gegner unseres freiheitlichen Gemeinwesens. Alle anderen Parteien und Wähler/innen müssen sofort begreifen, dass die AfD-Gefahr nicht weiterhin mit lauem Gegenwind, sondern nur mit einem starken Offensivsturm aus den Parlamenten heraus gefegt werden kann.

Teilen Sie diesen Artikel:
Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 5 216 Abonnenten.



Friedhelm Ost

leitete die ZDF Wirtschaftsredaktion, bevor er unter Helmut Kohl Regierungssprecher und schließlich CDU-Abgeordneter im Bundestag wurde. Heute ist Ost weiter als Journalist und in der Politik- und Wirtschaftsberatung tätig.


'STÜRMERMETHODEN DER AFD' hat keine Kommentare

Als erste/r kommentieren

Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht