Rauchen ist tödlich - Symbolbild "Raucher mit Skelett"

Toxische ANGEBOTSDROGEN

Rauchen ist ein „schönes“ Beispiel wie toxische Geschäftsmodelle im Turbokapitalismus wie geschmiert funktionieren:

Weltgesundheits­organisation: Umweltschäden durch Tabak enorm

Genf – Das Rauchen schadet nicht nur der Gesund­heit, sondern auch der Umwelt enorm. Das zeigt die Weltge­sundheitsorganisation (WHO) in einem neuen Bericht unter dem Titel „Tabak: Vergiftung unseres Planeten“ auf.

Jedes Jahr kosteten Herstellung und Konsum von Tabak demnach mehr als acht Millionen Menschen­leben, 600 Millio­nen Bäume, 200.000 Hektar Land sowie 22 Milliarden Tonnen Wasser und setzten rund 84 Millio­nen Tonnen klima­schäd­liches Kohlendioxid (CO2) frei, rechnet die WHO darin vor. Die CO2-Menge entspreche dem Ausstoß von etwa 17 Millionen benzinbetriebenen Autos jährlich.

Tabakprodukte enthielten mehr als 7.000 giftige Chemikalien, die beim Wegwerfen in die Umwelt gelangten, sagte Rüdiger Krech, Direktor für Gesundheitsförderung bei der WHO, zum Weltnichtrauchertag. Rund 4,5 Billionen Zigarettenfilter landen demnach jedes Jahr in Ozeanen und Flüssen, auf Bürgersteigen und Böden und an Stränden.

Die Kosten für die Beseitigung weggeworfener Tabakerzeugnisse trügen fast immer die Steuerzahler und nicht die Industrie. Dies koste China jährlich etwa 2,6 Milliarden Dollar und Indien etwa 766 Millionen Dollar. Die Kosten für Deutschland belaufen sich laut Schätzung der WHO auf mehr als 200 Millionen Dollar (186 Millionen Euro).

Quelle: Ärzteblatt vom 31. Mai 2022

Teilen Sie diesen Artikel:
Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!


Die Theater-, Film- und Literaturkritikerin schreibt für diverse Zeitungen und arbeitet für den öffentlich rechtlichen Rundfunk. Sie promovierte über Erich Kästner, lehrte an der Universität Marburg, arbeitete als Dramaturgin und machte Dokumentarfilme für den WDR und andere ARD-Sender.


'Toxische ANGEBOTSDROGEN' hat keine Kommentare

Als erste/r kommentieren

Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht