Edna O'Brien

Edna O`Brien – Eine mutige Schriftstellerin wird 90

Man muss mit Philip Roth, diesen bedeutenden US-amerikanischen Autor, nicht in allem übereinstimmen, seinem Urteil über die große alte Dame der irischen Literatur, ist allerdings nicht zu widersprechen: „Die große Edna O`Brien hat ihr Meisterwerk geschrieben,“ begeisterte er sich 2015 über ihr gerade erschienenes Buch THE LITTLE RED CHAIRS, das zwei Jahre später in einer sehr gelungenen deutschen Ausgabe im Göttinger Steidl Verlag unter dem Titel DIE KLEINEN ROTEN STÜHLE erschien. Sie ist nun 90 Jahre alt. Sie ist in Irland geboren. Sie lebt in London im Exil. Und wer 60 Jahre nach ihrem literarischen Debüt DIE KLEINEN ROTEN STÜHLE in die Hand nimmt, legt es nicht wieder weg, bis er bei dem letzten Satz auf Seite 336 angekommen ist: „Man würde nicht glauben, wie viele Wörter es für Heimat gibt und was für eine wilde Musik sich ihnen entringen lässt.“ Was für ein Buch, das mit einem kurzen Hinweis beginnt. Ich lese ihn und erinnere mich wieder an den Krieg auf dem Balkan, in dem ich solange war….

Zwanzig Jahre nach dem Beginn der Belagerung Sarajewos durch serbisch-bosnische Armeeeinheiten… es ist der 6.April 2012. Die Hauptstraße der Stadt ist etwa 800 Meter lang. In ihr werden 11 541 rote Stühle aufgestellt. Für jeden Toten in dieser Zeit der Belagerung einer. Sechshundertdreiundvierzig sind klein, für jedes erschossene Kind. Und dann beginnt der Roman in einer kalten dunklen Nacht an der Westküste Irlands. In einem verschlafenen Dorf. In Cloonoila. Ein junger fremder Mann erscheint….

Edna O`Brien ist in einem kleinen Ort im County Clare, in Tuamgraney, 1930 geboren. Ihre Eltern wollten, dass sie Apothekerin wird. Sie wollte das nicht. 1960 erscheint ihr erstes Buch, das sie in nur drei Wochengeschrieben hat: THE COUNTRY GIRLS, DIE FÜNFZEHNJÄHRIGEN. Der Erzbischof von Dublin ist entsetzt, empört. Die Dubliner Gesellschaft ist es auch. Ihre Eltern fühlen sich verraten. THE COUNTRY GIRLS werden verboten, viele Exemplare werden verbrannt, Edna O`Brien verlässt das Land, geht nach London (!) ins Exil. Ihre Protagonistinnen sind von einer natürlichen Unverdorbenheit, sie sind schwach und stark, neugierig und frech, selbstbewusst und eingeschüchtert von einer sehr männlichen, rücksichtslosen irischen Gesellschaft, in der Frauen nichts zu sagen, das Haus am Laufen zu halten haben, die Männer sich betrinken, sich alles herausnehmen. Das Buch ist zu jener Zeit in Irland ein Skandal und eine Sensation, eine junge, noch unbekannte Autorin, Mutter zweier Kinder, schreibt über Frauen. Offen, rücksichtslos, ohne Angst und hört nicht auf. Zwei weitere folgen: THE LONELY GIRL 1962 und GIRLS IN THEIR MARRIED BLIS 1964. wiederum si9nd ihre Eltern auf ihre Tochter wütend. Die beschreibt erneut „die frauenunterdrückenden Strukturen“ in ihr und in der irischen Gesellschaft der Nachkriegszeit, in der sie nicht nur nichts zu sagen hatten. Sie durften sich über die Misshandlungen ihrer häufig betrunkenen Männer nicht einmal äußern.

Die Regierung und der Erzbischof verdammten die Büchern. Die Mutter der Autorin wurde massiv unter Druck gesetzt, angegriffen. Edna O´Brien ist eine kräftige Frau geblieben. Hochgeachtet, geschätzt von Joyce Carol Oates und der nordirischen Schriftstellerin Eimear McBride, die sie einmal als ihr Vorbild bezeichnete und sicher stark von ihr beeinflusst ist. Mit Philip Roth war sie befreundet. Sie hat Romane, Gedichte, Sach- und Drehbücher, Theaterstücke geschrieben. DIE KLEINEN ROTEN STÜHLE hat sie einmal als ihr kleines letztes Festmahl beschrieben. THE COUNTRY GIRLS gibt es übrigens mehr als 50 nach deren Ersterscheinen in einer deutschen Neuübersetzung, und die zeigt, wie aktuell es weiterhin ist, obwohl sich auch die irische Gesellschaf seit den 60ger Jahren verändert hat. Aktuell aber ist es auch geblieben, weil Edna O`Brien eine so klare, einfühlsame, poetische Sprache hat. Ihr jüngerer Kollege Sebastian Barry kommt ihr nahe mit seinem GENTLEMAN AUF ZEIT (Steidl Verlag), Jack McNulty, einem irischen Offizier in der britischen Armee, ein Feigling und ein Waffenschmuggler, ein Glückspieler und ein Trinker, und, und, und…

„Die große Edna O`Brien“ wie Philip Roth sie genannt hat, ist 2018 zur Dame Commander des Order of the British Empire ernannt worden. Ehrenhalber. Viel ausgemacht wird ihr das nicht haben, die so viel geschrieben hat über Heimat und Liebe, über Einschüchterung und Not, auch in den KLEINEN ROTEN STÜHLEN – ein hartes, einfühlsames Buch. Ihrem Freund Philip Roth, der wie Joyce Carol Oates, so begeistert war, schrieb sie einmal: „I often think of, but don`t ring. We are all living in our own coffins.“

Bildquelle: Alessio Jacona from Rome, Italy, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons

Teilen Sie diesen Artikel:
Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 5 174 Abonnenten.



Jörg Hafkemeyer

Der Fernseh- und Radiojournalist arbeitete als Kulturredakteur und später als ARD Korrespondent in Washington und Mexiko. Seit 2002 ist Hafkemeyer Professor an der Berliner Universität der Künste.


'Edna O`Brien – Eine mutige Schriftstellerin wird 90' hat keine Kommentare

Als erste/r kommentieren

Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht