Symbolbild

Mikro statt Makro

Hat Konrad Lischka, Geschäftsführer Paritätischer Wohlfahrtsverband Essen, Recht? Er schrieb auf Twitter @klischka:
Mikro statt Makro
Identität lieber als Klasse
eine Geschichte lieber als Analyse
individuelle Betroffenheit lieber als volkswirtschaftliche Analyse
Protasgonisten lieber als Ideen.
 Der Kulturtheoretiker Jörg Scheller über Lischkas Sätze:
Genau so ist es. Aus den großen  Erzählungen der Moderne
ist ein Gesumme von Mikroerzählungen geworden. (NZZ)
Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 4 666 Abonnenten.



Klaus Vater
Über  

Redakteur 1972 und bis 89 in wechselnden Redakteursaufgaben. 90 bis 99 wiss. Mitarbeiter der SPD-Bundestagsfraktion, Büroleiter Dreßler, 2000 Sprecher Bundesarbeitsministerium, dann des Bundesgesundheitsministeriums, stellv. Regierungssprecher; heute: Publizist, Krimiautor, Lese-Pate.


'Mikro statt Makro' hat keine Kommentare

Als erste/r kommentieren

Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht