Screenshot heute-show Titel

Die Heute show: Faschistische Hetz-Vergleiche mit Tieren.

Die Heute show mit ihrer schaurigen Chefwitzfigur Oliver Welke verhöhnt unsere humanistische Ethik. 

Ja, dieser Oliver Welke, der wird immer bodenloser.

Jetzt findet der angestrengte Komiker – vom ZDF seit Jahren mit unseren Rundfunkbeiträgen überaus fürstlich honoriert – es offenbar nur zu berechtigt, die AfD- Abgeordneten mit Affen zu vergleichen, und brüllt wie gewohnt vor Lachen über seine vermeintlich gelungene Witzigkeit.

Gestern Abend ereignete sich der Höhepunkt an Zynismus dieser öffentlich rechtlichen Redaktion, ein Sketch, der mich zutiefst schockierte:

 Die Figur Tina Hausten ( die Komikerin Martina Hill ) berichtet an Welke in ihrer Rolle als live-Korrespondentin im Bundestag u.a.:

„Oliver, ich kann Ihnen sagen: Natürlich versteht man die Position der FDP. Niemand will neben der AfD sitzen. Ich sag mal, den Affenfelsen im Zoo kuckt man sich gerne an, aber ich hock mich ja da nicht mit drauf.“

Ja, um Himmelswillen, was kann denn als Reaktion der so Verhöhnten jetzt Gutes folgen??? Welche konstruktiven Einsichten sind zu erwarten von fanatisierten Menschen, wenn diese öffentlich mit Tieren – mit Affen verglichen werden? Zur Gaudi der hyper Spaß bereiten Studiogäste, der rhythmisch brav abgerichteten Claqueure im Saal, gedacht als Stimmungs-Vorbilder für die Quotenbringer der Couchpotatoes.

Dass ich die AfD wegen ihrer totalitären Ideologie nie wählen würde, ihren menschenfeindlichen Hass-Parolen immer argumentativ begegnet bin, sie journalistisch seit Jahren öffentlich kritisiere, ist bekannt.

Und jetzt: Ich bin fassungslos angesichts solcher Verächtlichmachung der politischen Gegner im öffentlich rechtlichen Fernsehen.

Der deutsche Nationalsozialismus unserer aller Vorfahren hat sich zum Wohlgefallen von Tausenden skrupellosen Mittätern und Millionen von willigen Mitläufer:innen genau solcher inhumanen Tier-Vergleiche bedient: „Ungeziefer“ in allen möglichen Varianten sollten vernichtet werden. Und Affen? Jedenfalls möchte das ZDF die AfD – Parteigänger vor allem nicht ernst nehmen in ihrer unabdingbaren Verantwortung als menschliche Wesen in einer Demokratie in Deutschland, wie sie jedoch weltweit trotz etlicher Unzulänglichkeiten als Rechtsstaat ziemlich gut funktioniert. Ich fordere die Programm-Macher des ZDF unbedingt auf, zu diesem ekligen Vorfall unverzüglich Stellung zu nehmen.

.1. Zu Welke vom 18. April 2020 über Christian Drosten:

2. Zu Böhmermann vom 12. April 2016 über Erdogan:

Teilen Sie diesen Artikel:
Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 5 411 Abonnenten.



Marianne Bäumler

Die Theater-, Film- und Literaturkritikerin schreibt für diverse Zeitungen und arbeitet für den öffentlich rechtlichen Rundfunk. Sie promovierte über Erich Kästner, lehrte an der Universität Marburg, arbeitete als Dramaturgin und machte Dokumentarfilme für den WDR und andere ARD-Sender.


'Die Heute show: Faschistische Hetz-Vergleiche mit Tieren.' hat 6 Kommentare

  1. Avatar

    31. Oktober 2021 @ 02:11 hardy

    endlich, endlich, endlich merkt das mal jemand und sagt das laut: das ist populistische bierzeltunterhaltung für nach dem 8. bier. belehrung, volkserziehung, vollkommen witzfrei – und wenn, dann auf dem niveau, in dem auf einem kleinen herumgetrampelt und sich über seine beschränkungen „lustig“ gemacht. schulhof. bully. humorfrei.

    ich guck mir den mist schon lange nicht mehr an, gilt übrigens auch für die mittlerweile vollkommen witzlose sendung „extra 3“, die in etwa das selbe ziel und die selbe witzfreiheit verfolgt. von mir aus kann das weg, das ist keine kunst. es ist plumper mist für ein verblödetes publikum.

    nur noch böhmermann oder walulis (swr) sind halbwegs lustig.

    aber „heute show“? das ist so deutsch, daß man kotzen könnte.

    Antworten

  2. Avatar

    31. Oktober 2021 @ 12:29 Ralf Liebers

    Da kann ich nur zustimmen und bin gespannt, ob es eine Reaktion vom ZDF gibt.
    Die Gewalt nimmt zu, in Taten und in Worten, überall, fast überall!

    In Europa haben wir schon schön lange Frieden, in anderen Teilen der Welt haben wir nicht enden wollende Unterdrückung und Ausbeutung.
    Merkwürdigerweise führt beides zur Zunahme von Gewalt. Den einen geht es schlecht und den anderen zu gut? Menschen eben.

    Das klingt jetzt resignierend, aber das soll es nicht sein. Ich gebe nicht auf, mich dazu zu äußern, verzweifle aber zuweilen an der Ohnmacht der Vernunft.
    Und im größeren Kreis, bei eher linksorientierten Menschen? Johlen, Grölen, der Zweck heiligt die Mittel, denn es geht ja gegen die Bösen, da brauchen wir keine moralischen Maßstäbe.

    Vielleicht hilft dieser Link, zu verstehen, warum gerade vor sich geht, was vor sich geht.
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/quinn-slobodian-globalisten-das-ende-der-imperien-und-die.1270.de.html?dram:article_id=465520

    Ralf Liebers

    Antworten

  3. Avatar

    2. November 2021 @ 13:36 Horst Schulte

    Ich habe die „Heute Show“ eine Weile nicht mehr gesehen. Mir ging die Art von Humor auf die Nerven. Bei den letzten beiden Sendungen war ich allerdings wieder als Zuschauer dabei. :-/

    Und jetzt zu Ihrem Kommentar.

    Es macht mich betroffen, dass mir Ihre sehr berechtigte Kritik überhaupt nicht in den Sinn gekommen ist, während ich die Sendung angeschaut habe. Nein, ich habe vor dem Bildschirm gesessen und gelacht. Ich stimme Ihnen zu, das sollte so nicht sein.

    Nun haben die SPD und andere Parteien in der „Heute Show“ ebenfalls oft genug ihr Fett abbekommen. Die platte Art von Humor scheint gut anzukommen. Die Einschaltquoten bestätigen das (trotz Delle während Corona-Hochzeit). Dass wir uns inzwischen intensiv und oft mit ideologischen Motiven über dumme Witzchen, Gemeinheiten und Memes streiten, ist allerdings kein Fakt, über den ich mich freuen könnte.

    Ich möchte an der Stelle darauf hinweisen, wie in der beliebten Satiresendung „Die Anstalt“ eine deutliche Mission zur politisch korrekten Sicht auf „die Dinge“ erkennbar wird. Auf der anderen Seite ist Dieter Nuhr zum klaren Feindbild für all die avanciert, die man heutzutage als die woke Community benennt. Immer wieder wird darüber gestritten, was man sagen darf und was nicht. Im Rahmen solcher Sendungen (auch, wenn man sie selbst mit bestem Willen nicht als Satire begreifen kann) ist doch angeblich alles erlaubt. Wir haben die Grenzen des Sagbaren bereits so stark überdehnt, dass wir gar nicht mehr im Auge haben, wie krass verletzend manche Aussagen sind.

    Antworten

  4. Avatar

    2. November 2021 @ 23:22 Horst Schulte

    Hat der von Wagner Friedrich Merz gerade tatsächlich in der Sendung als Brüllaffen bezeichnet? Das sehen wir dann lieber mal nicht so eng. Bleibt schließlich in der ZDF- Familie.

    Antworten

  5. Avatar

    4. November 2021 @ 13:27 Marianne Bäumler

    Sie haben recht – das wäre DOPPELMORAL, und wir sollten uns hüten, die politischen Gegner mit plumper Stimmungsmache bloß zu diffamieren. Siehe auch meinen Artikel zu Böhmermann, denn danach saß Deniz Yücsel 1 Jahr im Gefängnis in Istanbul!
    Übrigens – die ANSTALT gefiel mir früher besser!
    link: https://www.claus-von-wagner.de/tv/anstalt/20141118-fluechtlinge

    Antworten

    • Avatar

      4. November 2021 @ 22:58 Yusuf

      Vielen Dank für ihre Ausführungen.
      Es ist wirklich tragisch wie offensichtlich die entmelnschlichung gegenüber Feindbilder weiter und weiter getrieben wird und dies unter dem Deckmantel des Humors und der satirischen Meinungsfreiheit.
      Was erzähl die Generation der 50/60er Jahren eigendlich ihren Kindern?
      Vermutlich redet man sich deswegen um Kopf und Kragen.

      Antworten


Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht