Mein Wort zum Sonntag

„Lassen wir Menschen uns von der alles überragenden
kosmischen Unendlichkeit
doch bitte nicht aufhalten!
Gestalten wir – die vernunftsfähigen Wesen –
doch um so lieber
unsere wundervollen
irdischen Spiel-Räume.“

Teilen Sie diesen Artikel:
Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Die Theater-, Film- und Literaturkritikerin schreibt für diverse Zeitungen und arbeitet für den öffentlich rechtlichen Rundfunk. Sie promovierte über Erich Kästner, lehrte an der Universität Marburg, arbeitete als Dramaturgin und machte Dokumentarfilme für den WDR und andere ARD-Sender. Ihr wundervolles Motto zu unserem Humanistischen Grundkonsens: "DEMOKRATIE - die bunte Freiheit, mit gleichen, klar geordneten Spiel-Regeln für Alle!" 2016


'Mein Wort zum Sonntag' hat 2 Kommentare

  1. 21. November 2022 @ 01:03 Ralf Liebers

    Na ja, die Frage ist, ob wir wirklich vernunftsfähig sind bzw. was das eigentlich heißt/bedeutet, wenn jemand das behauptet. Mein Eindruck ist eher der, dass wir zwar zu scharfsinniger Analyse und vernünftigen Schlussfolgerungen fähig sind, aber nicht zu den dazu passenden Handlungen – und erst das wäre für mich Vernunft (Meine Definition). Genauer betrachtet wären wir sogar zu vernünftigen Handlungen fähig, aber dann müssten wir erst einmal lernen, zu glauben, was wir verstehen, aber das wollen wir wohl eher nicht. Also reicht es nicht zu wirklicher Vernunft.
    Sind unsere irdischen Spielräume tatsächlich wundervoll? Einige schon, aber viele auch nicht, also eher gemischt.

    Antworten

    • 21. November 2022 @ 14:15 Marianne Bäumler

      doch, lieber Ralf Liebers!
      Von dir weiß ich und von mir und von eigentlich ziemlich vielen Leuten weiß ich, dass sie vernunftsfähig sind, und ich vermute, dass es eigentlich jede Menge Menschen auf Erden sind! Die Frage ist, was dieses Turbo-Geschäftsmodell weltweit anrichtet, und uns so die Sinne innovativ mit Schnäppchen zu verwirren, uns aus den so genannten Sachzwängen einer getriebenen Profitgeilheit die Poren der Wahrnehmung zu verstopfen, also ganz eigendynamisch!
      Alles hängt mit diesem TURBO-Markt zusammen, auch die profitträchtigsten hate speeches-Klicks, neben der Waffen – und anderer verheerender Industrien, aber wir sind als End-Verbraucher wesentlicher Bestandteil des mörderischen Geschäftsmodells, also auch mit-verantwortlich für die Krisen, das funktioniert ganz ohne Verschwörung.
      Zum Beispiel das smartphone: Wer es besitzt, hört größtenteils mit dem Starren auf das display nicht mehr auf!
      Ein Teufelsding dieses vermeintlich alleskönnerische Turbo-Gerät im handlichen Taschenformat. In mehrerlei Hinsicht, und mein every day life möge sich nicht weiterhin davon dominieren lassen!
      Diese ganze multitasking Scheiße – damit entsteht eigentlich bei allen Usern so eine mentale Atemlosigkeit, so ein wirklich toxischer Unruhe-Sog; für mich ist das ungesund, und ich würde zudem auch fatal ungenau in so einer permanenten latenten Hast.
      Was ist an so einer Pausenlosigkeit des eigentlichen ZEIT-Verlusts dann ein Fortschritt?
      Und wieviel co 2 diese ganze Elektronik verschleudert!
      Wir sehen ja gerade, wie Elon Musk vor lauter INNOVATION und Profit jetzt auch vollends durchdreht, wie die anderen größenwahnsinnigen FELDHERREN mit ihren mörderischen Riesen-Geräten – alles von elektronischer Perfektion.
      HAUPTSACHE IMPERIAL SUCCESS.
      Ich finde, wir sollten jetzt viel gründlicher analog uns austauschen, zum Beispiel in einem DEMOKRATIE-Forum!
      Wir machen das hier vor Ort 1x monatlich, das bereitet Vergnügen, ist unter Kirchendächern gut zu organisieren.
      Bei uns ist das nächste Debattenthema: „Lauter ANGEBOTSDROGEN“, nach dem Motto von Nina Hagen „Ich kann mich gar nicht entscheiden – ist Alles so schön bunt hier!“

      so long Marianne Bäumler

      Antworten


Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht