Bildquelle: Maren Beßler / pixelio.de
Bildquelle: Maren Beßler / pixelio.de

Ein neuer Tag

Mit toxischer Geschwindigkeit leben wir in Berlin dahin. Morgens wachst du auf, um sogleich vor dir zu fliehen. Draußen in der schmutzigen Realität bist du ein Fremder, ohne Identität, mit fiebrigen Gefühlen, ohne Mutter und ohne Kindheit. Deine Nase läuft. Du bist hin und hergerissen zwischen der Intelligenz eines Menschen und der einer programmierten Maschine. Denken ist unablässiges durchstreichen, bis etwas richtig gutes davon übrig bleibt. Die Sonne scheint an diesem Tag, vorher gab es Halbmond. Während du also auf den Berliner Bürgersteigen hin und her läufst, fliegen Wahrheiten, Lügen, elastische Beulen wie Geschosse an dir vorüber. Mit deiner Energie, deiner selbstwertlosen Spannung und deinem ständigen Druck erzeugst du eine Krümmung im Vormittag, die nur ein top Masseur wieder gerade biegen kann.
Danach zeigst du den Leuten ganz klar wer du bist. Du erzählst ihnen, wie gesund du dich ernährst, denn heute kann man über das, was man isst (ist) oder was man nicht mehr isst (ist), zeigen, welche tollen Mainstream-Werte man in seinem Kopf spazieren trägt. Bevor du an deinem zufälligen und langweiligen Arbeitsplatz ankommst, gründest du noch schnell ein Start up in der Hoffnung, es sehr bald für 17 Milliarden wieder verkaufen zu können. Ist dir eigentlich klar, was man dir seit deiner Geburt alles so in deinen Kopf eingespeist hat? Bist du ein braves, lernendes also funktionierendes System geworden? Oder bist du einfach nur blöde und hältst dein Bewusstsein auf lächerlichen 23 Gramm und 14 Grad? Um dir zu helfen, gibt dir meine Agentur ein paar Dokumente über dich selbst zu lesen, damit du endlich weisst, wer und was du nicht bist und was dein ganzes Getue eigentlich soll. Wenn du tag-träumst ist es sinnlos sich selbst zu prügeln, denn es bewirkt nichts anderes als Angst und Erniedrigung. Also träume hell. Was du brauchst, ist, dass du nicht nur Selbstbewusstsein gut spielen kannst, du brauchst auch, wie es die Wissenschaft gerade herausgefunden hat, einen strengen Gott, der dem Menschen offenbar sein egoistisches Verhalten austreiben kann. Ansonsten genieße deinen Tag.

 

Bildquelle: Maren Beßler  / pixelio.de

Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 3 217 Abonnenten.



Gerald Uhlig-Romero

Gerald Uhlig-Romero, Künstler, Autor, Unternehmer hat mit seinen Kunstwerken Formate geschaffen, die im öffentlichen Diskurs Erfahrungshorizonte erweitern und Impulse geben. Für diese Formate hat er geeignete Bühnen geschaffen und eine eigene Marke kreiert: Das bekannte Berliner Café Einstein Unter den Linden, mit dazugehöriger Galerie und Salon. Es ist ein „begehbares Kunstwerk“, ein Treffpunkt für Wirtschaft, Politik, Medien und Kultur. In der Galerie im Einstein haben internationale Künstler wie Helmut Newton, Wim Wenders, Dennis Hopper oder Oscar-Preisträger Joel Grey ausgestellt. Der gebürtige Heidelberger hat als Regisseur und Schauspieler an zahlreichen deutschsprachigen Theatern gearbeitet, u. a. an der Freien Volksbühne Berlin. Er hat 50 Bühnenstücke verfasst.


'Ein neuer Tag' hat keine Kommentare

Als erste/r kommentieren

Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht