Marina Owsjannikowa

„KRIEG IST KRANK – IMMER!“ Mein kleiner Hoffnungsschimmer heute:

Die für eine Protestaktion im russischen Staatsfernsehen im März bekannt gewordene Journalistin Marina Owsjannikowa hat sich erneut öffentlich gegen den Krieg in der Ukraine positioniert.

Videos in den sozialen Medien zeigen sie mit einem Protestplakat direkt gegenüber dem Kreml.

Die unmissverständliche Botschaft auf dem Papier: „Putin ist ein Mörder.“

Owsjannikowa veröffentlichte am Freitag, den 15. Juli auf ihrem Telegram-Kanal ein Video und ein Foto,

das sie mit einem Plakat in der Hand an einer Uferpromenade in Moskau zeigt. Im Hintergrund ist sie demonstrierend auf der anderen Fluss-Seite des Kreml zu sehen. „Putin ist ein Mörder“, steht auf dem Plakat – und: „Seine Soldaten sind Faschisten.“ und  „Wie viele Kinder müssen noch sterben, bis ihr aufhört?“

In der Ukraine sind bis jetzt 352 Kinder getötet worden.

Inzwischen wurde diese tapfere Journalistin schon wieder verhaftet.

Teilen Sie diesen Artikel:
Keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen!


Die Theater-, Film- und Literaturkritikerin schreibt für diverse Zeitungen und arbeitet für den öffentlich rechtlichen Rundfunk. Sie promovierte über Erich Kästner, lehrte an der Universität Marburg, arbeitete als Dramaturgin und machte Dokumentarfilme für den WDR und andere ARD-Sender.


'„KRIEG IST KRANK – IMMER!“ Mein kleiner Hoffnungsschimmer heute:' hat keine Kommentare

Als erste/r kommentieren

Möchten Sie Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht