Buchbesprechungen

Robert Redford
0

Robert Redford – Die Biografie von Michael Feeny Callan

Es gibt ein wunderbares, ausdrucksstarkes schwarz-weiß Foto, das einen gestenreichen Chefredakteur Ben Bradley im Vordergrund und die herzhaft lachenden Washington Post Verlegerin Katharine Graham im Hintergrund zeigt, die beiden Menschen, die aus dem Provinzblatt eine national und international wichtige Zeitung machten.  Das war das eine von Bradleys großen Verdiensten, der 2014 im Alter von 93…

Buchtitel, Ausschnitt
0

Russland und der Westen – Annäherung oder Kalter Krieg

„Frieden oder Krieg“ überschreiben Fritz Pleitgen und Michail Schischkin ihr Buch, dem sie den vielsagenden Untertitel geben: „Russland und der Westen- eine Annäherung“, wobei ich hinzufügen möchte: … die nie weiter weg war denn heute. Fritz Pleitgen, der langjährige Moskau- und USA-Korrespondent, und Michail Schischkin, der Schriftsteller aus Russland, der in der Schweiz lebt, bekennen,…

Neef. Buchtitel
0

Glanz und Untergang der Deutschen an der Newa

Sankt Petersburg. Die Einheimischen nennen ihre einmalige Stadt fast zärtlich Pieter. Dostojewski hat sie gehaßt und kam doch nicht von ihr los. „Moskau ist ein hausbackenes Weib, es backt Plinsen, bleibt hocken, läßt sich, ohne vom Sessel aufzustehen, von den Dingen erzählen, die draußen in der Welt geschehen“. Und  Nikolai Gogol schwärmt: „Petersburg ist ein…

Stella Goldschlag, Buchtitel
0

Es ist geschehen und kann wieder geschehen – Peter Wyden: Stella Goldschlag

Was für ein Buch und was für eine Geschichte! Es gehört in jeden Haushalt, in jede Schule, Hochschule, in jede Bibliothek. Es gäbe soviel zu schreiben über Peter Wydens beeindruckendes, den Leser fassungslos machendes Buch über „Stella Goldschlag – Eine wahre Geschichte“. Doch, wo anfangen? Wo aufhören? Christoph Heubner, der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitzkomitees, hat…

Europa
0

Ach Brüssel, ach Europa. Die Sehnsucht nach sinnvoller europäischer Gemeinschaft -2 Bücher

Die Lektüre des heftig gehypten Romans von Robert Menasse – „Die Hauptstadt“ – war nicht nur für mich trotz der Vorschuss-Lorbeeren ein leider ziemlich freudloses Unterfangen. Auch wenn es sich der Autor mit seiner Fleißarbeit von 460 Seiten keineswegs einfach gemacht hat – er selbst scheint sich in einem Labyrinth vielfacher Geschäftsmodelle, kleiner Liebeleien, und…

Siegfried Lichtenstaedter, Buchtitel
0

Siegfried Lichtenstaedter: Ein Prophet, der die Vernichtung voraussah

Er war ein Prophet der Vernichtung, der Autor und Beamte Siegfried Lichtenstaedter. „1923 hielt er für möglich, was 1933 begann“, heißt es zutreffend im Klappentext über sein Buch, das den anfangs erwähnten Titel trägt. Lichtenstaedter ließ sich von der Humanität in Europa nicht blenden und nicht von der Zivilisation, in teils bissiger Ironie beschreibt er die Konflikte der Zukunft,…

Poetik des Augenblicks
0

Wilhelm Genazino: Die Entdeckung des Poetischen

  Der Schriftsteller Wilhelm Genazino starb vor einem Monat im Alter von 75 Jahren. Er erhielt für sein umfangreiches literarisches Werk zahlreiche Preise; u.a. den renommierten Büchner-Preis. In seinen Frankfurter Poetikvorlesungen, die 2006 unter dem Titel Die Belebung toter Winkel im  Hanser Verlag erschienen sind, reflektiert er die Eigentümlichkeiten und Motive seines Schreibens. Bereits der…

Räderwerk
1

Dienen als Sozialcharakter – Robert Walser: Jakob von Gunten und Hermann Lenz: Die Augen eines Dieners

Was gibt es für einen Grund, sich in Zeiten der sogenannten Dienstleistungsgesellschaft mit dem Thema des Dienens zu befassen? Könnte es mehr sein als die bloße Liebhaberei zu zwei Romanen, die der Vergangenheit angehören? Kommt ihnen vielleicht heute noch eine soziale Relevanz zu? Diesen Fragen soll am Schluss Aufmerksamkeit geschenkt werden, nachdem ich mich mit…